| 00.00 Uhr

Moers
Drei Künstler holen den Humor in den Comedy Salon

Moers. Neun Jahre Comedy Salon in Moers mit mehr als 200 verschiedenen Comedians in rund 100 Shows. Das ist schon eine beachtliche Erfolgsgeschichte, die die Moerser Lachveranstaltung vorweisen kann. Und sie geht weiter. So war auch der erste Comedy Salon dieses Jahres am Mittwoch im Enni-Sportpark komplett ausverkauft. Wie üblich präsentierten sich dabei wieder wechselweise jeweils drei bekannte Künstler in zwei Durchgängen, angeführt von einem nicht minder bekannten Moderator. In diesem Fall waren das die beiden Kölner Achim Knorr und David Anschütz, sowie der aus Willich stammende Horst Fyrguth. Die Rolle des Moderators hatte wie so oft schon beim Moerser Comedy Salon der Berliner Comedian Ole Lehmann übernommen.

"Wir haben hier heute Abend tolle Künstler zu Gast", versprach er und ließ das Publikum dafür vorab schon mal einen "richtig schönen, ausgerasteten Applaus" üben, bevor er anschließend mit Achim Knorr den ersten Comedian des Abends auf die Bühne bat. Der 53-jährige, ehemalige Musiker präsentierte neben diversen kalauernden Wortspielen wie "Ich habe mir ein Rentier gekauft, das hat sich rentiert." auch einige auf der Gitarre begleitete musikalische Lachnummern. Sein Kollege David Anschütz beschäftigte sich im ersten Teil seines Auftritts zunächst mit den Tücken der Kommunikationstechnik: "Meine Mutter fotografiert mit ihrem neuen iPhone ständig ihr Ohr und glaubt, die Fotos wären von einem Stalker." Und dann im zweiten Teil mit seinem Lieblingsthema "Diät": "Soja-Milch? Die gibt es doch gar nicht. Wo bitte hat Soja ein Euter?"

Ähnlich sah das auch Horst Fyrguth. Der selbst ernannte "älteste Nachwuchscomedian Deutschlands" hatte im Gegensatz zu Anschütz jedoch deutlich mehr Grund, über Reduktionskost und andere Schlankmacher zu reden. "Bei meinem Gewicht müsste ich mindestens 20 Zentimeter größer sein", bekannte er, wollte sich aber trotzdem nicht nur noch von Meisenknödeln ernähren. Der eigentliche Star des Abends war aber eindeutig Moderator Ole Lehmann. Seine frechen, freizügigen Witze über die Freuden der gleichgeschlechtlichen Liebe ließen das Publikum immer wieder in laute, spontane Lacher ausbrechen. All das machte den Abend am Mittwoch zu einem abwechslungsreichen, witzigen Einstieg in das inzwischen zehnte Jahr des Moerser Comedy Salons.

(lang)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Drei Künstler holen den Humor in den Comedy Salon


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.