| 00.00 Uhr

Rheurdt/Neukirchen-Vluyn
Edle Dinge aus zweiter Hand

Rheurdt/Neukirchen-Vluyn. Lions-Frauen spenden den Erlös des Second-Hand-Marktes für guten Zweck.

Second Hand auf dem Tompshof: Nach den erfolgreichen Verkaufsveranstaltungen starteten die Lions Damen vom Distrikt Rheurdt/Niederrhein am Wochenende ihren dritten First-Class-Verkauf - Edles aus zweiter Hand. Präsidentin Heike Kaub-Krause war sehr zufrieden. "Die Resonanz hat unsere Erwartungen mehr als erfüllt."

Es war ein hochwertiges Angebot, das die Besucher erwartete: Designer-Mode - chic, modern, aber auch durchaus praktisch. Die Überlegungen: Diese anspruchsvolle Damenbekleidung sollte nicht kurzerhand ausrangiert werden und in den Kleidersack wandern. "Wir verkaufen sie für einen guten Zweck und einen guten Preis", so die Löwinnen. Gesagt, getan: Das Team warb bei Gleichgesinnten und im Bekanntenkreis für ihr Anliegen.

Das Ergebnis war überwältigend. Angeboten wurden: Kostüme, Blazer, Jeans, Röcke, Blusen, Pullover, Strickjacken in allen Farben, Formen und Größen. Die ganze Palette wurde darüber hinaus übersichtlich angeboten, auf Schaufensterpuppen und Ständern, "durchaus kein Trödel-Charakter", sagte die Präsidentin. In einem eigens eingerichteten Zelt gab es dann auch noch ein "out-dor-Angebot" - gut erhaltene Textilien für kleines Geld.

Und die Gastgeberinnen verwöhnten die Besucher mit kulinarischen Köstlichkeiten: Fingerfood, Gebäck, einer Kaffeetafel, Wein, Prosecco und alkoholfreien Getränken. Der Erlös geht in diesem Jahr an den Förderverein, der das Straelener Zentrum für therapeutisches Reiten "Amistad" unterstützt und fördert. Betroffene, Interessierte und beruflich Engagierte gründeten 2002 den Verein, "um das therapeutische Reiten inhaltlich und in der gesellschaftlichen Diskussion zu unterstützen", erläutert die Vorsitzende Andrea Hendrix. Ziel sei es, die therapeutischen Maßnahmen mit dem Pferd durch Sponsoring, Spenden und Mitgliedsbeiträge für alle finanzierbar zu machen. Sie freut sich, dass sie die Weltklassereiterin Nicole Uphoff für die ehrenamtliche Arbeit gewinnen konnte. Die Olympiasiegerin war beim Besuch der Veranstaltung beeindruckt vom Engagement der Löwinnen.

(h-m)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheurdt/Neukirchen-Vluyn: Edle Dinge aus zweiter Hand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.