| 00.00 Uhr

Moers
Ein Laser lässt alte Tattoos verschwinden

Moers: Ein Laser lässt alte Tattoos verschwinden
Wenn sie in ihrem Studio mit dem Laser arbeitet, muss Monika Noormann eine spezielle Schutzbrille tragen. FOTO: Klaus Dieker
Moers. Gerade im Sommer bereuen besonders viele Menschen, dass sie sich haben tätowieren lassen. In einem neuen Studio können Tattoos entfernt werden. Dazu sind aber mehrere Sitzungen notwendig. Von Anna-Lina Heimrath

Ein modisches Tattoo mit viel Farbe sieht erst einmal klasse aus. Doch nach ein paar Jahren kann sich das schnell ändern und der Wunsch, das Tattoo wieder rückgängig zu machen, ist groß. Dann hilft nur noch der Gang zum nächsten Hautarzt oder zu einem Tattooentfernungs-Studio. Seit einigen Wochen gibt es solch ein Studio in Moers - und der Andrang ist groß.

Monika Noormann kennt sich gut aus mit Tattoos, und nicht nur das - sie weiß auch, wie man diese wieder dauerhaft entfernen kann. Seit ein paar Wochen leitet sie das Fachstudio "Endlich ohne" in Moers.

Wer beim Prozess der Entfernung an qualvolle Schmerzen denkt, der liegt falsch. "Wir arbeiten mit einem Laser, der über bestimmte Impulse die Farbpigmente zerstört", erklärt Monika Noormann. Und wie schmerzhaft das Entfernen von alten Farbsünden wirklich ist, kommt ganz auf den Kunden an. "Einigen Kunden macht die Entfernung nichts aus, andere beschreiben es wie das Flipsen von einem Gummiband auf der Haut", sagt Noormann. Lediglich bei Tattoos mit grünen Farbpigmenten wird es etwas komplizierter. "Dafür haben wir aber einen Spezial-Laser", erklärt die Experten. Sie legt vor allem viel Wert darauf, den Kunden erst einmal richtig einzuschätzen. In einem intensiven Beratungsgespräch wird daher zunächst einmal geklärt, wie aufwendig die Behandlung sein wird. Bei Problemfällen rät Monika Noormann zu einer gründlichen Untersuchung bei einem Hautarzt, um mögliche Schwierigkeiten durch den Fachmann ausschließen zu lassen.

Besonders jetzt, in der Sommerzeit, sind Tattoo-Entfernungen so gefragt wie noch nie. Kaum ist man am Badestrand, werden die längst vergangenen Trends aus der Jugendzeit sichtbar.

"Die Sommermonate sind geprägt davon, dass viele ihr Tattoo nicht mehr wollen", berichtet Spezialistin Noormann. Doch schnell vor dem nächsten Urlaub kann man sich die Tattoos dann leider nicht entfernen lassen. "Um ein Tattoo gut zu entfernen, braucht es acht bis zwölf Sitzungen - und zwischen diesen müssen Pausen liegen, damit die Haut sich wieder regenerieren kann", erklärt Noormann. Hinzu kommt, dass man jetzt in der Sommerzeit nicht auf gebräunter Haut mit dem Laser arbeiten kann. Denn dann greifen die Laserimpulse die körpereigenen Farbpigmente an und es kann zu bleibenden Schäden kommen. "Momentan können wir bei den meisten Patienten nur Beratungsgespräche anbieten, aber die laufen sehr gut", berichtet Noormann.

In den Beratungsgesprächen wird der Patient dann über die Dauer und die Kosten der Behandlung aufgeklärt - meist erzählen dann die Kunden auch ihre Geschichte hinter den Tattoos. Von verflossenen Liebeserklärungen über das klassische Steißgeweih bis hin zum selbst gestochenen Tattoo ist alles dabei. "Meist sitzen bei uns Leute, die mehr als ein Tattoo haben und dann ein altes, schlecht gestochenes wieder los werden wollen", sagt Noormann.

Und das geht sogar meist besser, als professionell gestochene Tattoos. Der Grund: die Farbdichte ist nicht so hoch und meist ist das Tattoo nicht tief in die Haut gestochen. Dann reichen oft nur drei bis vier Sitzungen, bis das einst trendige Tattoo wieder von der Haut verschwunden ist.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Ein Laser lässt alte Tattoos verschwinden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.