| 00.00 Uhr

Moers
Ein Märchenkonzert für Kinder

Moers. Zu einem "märchenhaften Konzert" waren zahlreiche Kinder mit ihren Eltern in die evangelische Stadtkirche Moers gekommen. Die Kinder konnten nicht nur auf den Stühlen im Kirchenschiff und den Bänken auf der Empore Platz nehmen, sondern durften sich auch auf weiche Matten setzen, die direkt vor dem Orchester auf dem Kirchenboden ausgelegt worden waren. So konnten sie den Musikern unmittelbar auf die Finger schauen.

Auf dem Programm standen die klassischen Kompositionen "Dornröschen" von Peter Tschaikowski und "Peter und der Wolf" von Sergei Prokofjew. Musikalisch gestaltet wurde das Konzert vom "Orchester an der Stadtkirche Moers" und dem Ensemble der "Internationalen Blechbläsertage Moers". Unter der Leitung von Dirk Wittfeld eröffneten die Moerser Blechbläser den Konzertabend mit der Musik zum Märchen "Dornröschen". Mit Tuba, Posaunen, Hörnern und Trompeten spielte das Ensemble Passagen aus der berühmten "Dornröschen"-Suite von Peter Tschaikowski. Dabei wechselten sich die Bläser mit dem Sprecher Christoph Lenhartz ab, der den Märchentext der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm mit angenehm sanfter Stimme vortrug. Auch beim symphonischen Märchen "Peter und der Wolf" von Sergei Prokofjew übernahm Christoph Lenhartz die Rolle des Sprechers. Das "Orchester an der Stadtkirche Moers", das sich erst Ende letzten Jahres gegründet hat und aus Profimusikern und Laien besteht, stand unter der Leitung von Dirigent Stefan Büscherfeld und Konzertmeisterin Natascha Lenhartz. Das Konzert der zweite gelungene Auftritt des neu gegründeten Orchesters.

(cas)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Ein Märchenkonzert für Kinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.