| 00.00 Uhr

Moers
Ein Trainingsplan nach eigenem Bedarf

Moers: Ein Trainingsplan nach eigenem Bedarf
Auch an der "Himmelstreppe" in Neukirchen-Vluyn finden manchmal Trainingseinheiten statt. FOTO: privat
Moers. Ein neues Angebot soll Trainierenden die Möglichkeit geben, auf die individuellen Bedürfnisse einzugehen - und dabei auch professionell medizinisch überwacht zu werden. Wichtig ist der Austausch zwischen Trainer und Mediziner.

Der Marathon ist das Ziel, die Schuhe geschnürt - und Ottonormalsportler läuft einfach drauf los. Seit die 42,195 Kilometer lange Distanz zum Volkssport geworden ist, trauen sich immer mehr untrainierte Menschen an den Lauf heran, bereiten sich in der Regel mehrere Monate darauf vor. "Früher war das ein Extremsport, heute ist der Marathon das Ziel vieler ambitionierter Läufer", sagt der Moerser Orthopäde Rainer Paus von der Praxisklinik Asberg. Das führt aber auch zu Schwierigkeiten, da einige Sportler falsch trainieren. "Erst gibt es Probleme mit dem Sprunggelenk, dann dem Knie und dann mit der Hüfte", sagt Paus. Er ist derjenige, der sich um die Verletzungen kümmert. Damit der Einstieg ins Training im Anschluss wieder funktioniert, haben Paus und Christian Schneider von PA-Training ein neues Angebot ins Leben gerufen. "Es ist nicht Aufgabe des Gesundheitssystems, den Patienten den richtigen Laufstil beizubringen", erklärt Paus.

Um bei Sportlern nach einer Behandlung die für die Verletzung verantwortlichen Bewegungsfehler zu beheben, kooperiert die Praxisklinik Asberg mit PA-Training etabliert. Dort kümmern sich der ehemalige Leistungssportler Christian Schneider, der zusammen mit Zehnkampf-Weltmeister Torsten Voss das Athletik-Institut PA-Training vor einigen Jahren gegründet hat, um das individuelle Trainingsprogramm für die Patienten.

"Wenn der Sportler dies wünscht, erfahren wir von Dr. Paus, welche medizinischen Probleme bestehen und worauf wir besonders Rücksicht nehmen müssen. Wir analysieren die Bewegungsabläufe, arbeiten Übungen und Trainingspläne aus", berichtet der ehemalige Zehnkämpfer Schneider. Einmal in der Woche treffen sich Trainer und Trainierende an verschiedenen Orten, um die einzelnen Übungen durchzugehen, eine Stunde gemeinsam Sport zu machen. Die Kleingruppen bestehen aus sieben bis zehn Teilnehmern - "da bleibt noch ausreichend Zeit, um auf die einzelnen Wünsche und Bedürfnisse einzugehen", erklärt Schneider. Ein Standardprogramm gibt es nicht, jeder Teilnehmer erhält nach Bedarf einen eigenen Plan.

In regelmäßigen Abständen oder bei Bedarf besprechen die Trainer von PA-Training und Paus die Trainingsfortschritte und mögliche Probleme. Eine medizinische Verlaufskontrolle ist Teil des Konzepts und gibt dem Sportler zusätzliche Sicherheit.

"Die Kosten dieses Angebotes sind in der Regel privat zu finanzieren. 49 Euro monatlich ist der Aufwand für das Training. Um die Vorteile der ärztlichen Kooperation und Beratung nutzen zu können, ergibt sich ein zusätzlicher Kostenpunkt, abhängig von der Fragestellung und dem Aufwand. Meist ist mit einem Aufwand zwischen 49 und 98 Euro zurechnen", sagt Paus.

"Lauftraining ist sehr anspruchsvoll", so Paus. Viele unterschätzen es, trainieren ausschließlich die Beinmuskulatur - und die dann auch nur einseitig. "Wichtig ist aber auch die Stabilität des Rumpfes", so Paus. Wer nicht richtig trainiert, riskiert schleichende Verletzungen - und mitunter monatelange Pausen.

"Wir bieten ein ausgewogenes Training an, das deutlich weiter geht", erklärt Schneider. Dem individuellen Trainingsprogramm voran steht ein intensiver Austausch zwischen Arzt und Trainer. Dann folgt ein individueller Beratungstermin. "Dort besprechen wir, wie es weitergeht", so Schneider.

Das Angebot richtet sich aber nicht nur an Breitensportler, sondern auch an ambitionierte Vereinssportler und an Profis. "Viele Trainer haben nicht ausreichend Zeit, um sich bei Fußballern beispielsweise um den Laufstil zu kümmern. Hier springen wir seit Jahren ein", sagt Schneider.

Die Termine für die Gruppentrainingseinheiten sind arbeitnehmerfreundlich und liegen montags, mittwochs und donnerstags jeweils ab 19 Uhr.

Wer sich selbst einmal ein Bild von dem neuen Angebot machen möchte, kann sich unverbindlich bei PA-Training unter Telefon 0177 2777383, im Netz unter www.patraining.de oder bei der Praxisklinik Asberg www.praxisklinik-asberg.de informieren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Ein Trainingsplan nach eigenem Bedarf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.