| 00.00 Uhr

Moers
Einsatz gegen Einbrecher und Autoknacker

Moers: Einsatz gegen Einbrecher und Autoknacker
Die Polizei leitete Autofahrer auf den Parkplatz an der Krefelder Straße, wo Fahrzeuge und Insassen überprüft wurden. FOTO: KLaus Dieker
Moers. Die Polizei kontrollierte gestern Autos in Moers und in anderen Orten des Kreises. Von Josef Pogorzalek

Sicherlich wunderten sich gestern Nachmittag viele Autofahrer, die aus Richtung Autobahnkreuz über die Krefelder Straße in Richtung Innenstadt wollten: Leitkegel, die die Polizei aufgestellt hatte, ließen das Abbiegen nach links nicht zu, sondern führten den Verkehr in Höhe der Kranichstraße in eine große Polizeikontrolle. Beamte winkten Autofahrer auf den Parkplatz des Freizeitparks heraus, wo andere Beamte dann die Insassen und die Fahrzeuge überprüften.

Zwei Stunden dauerte die Aktion in Moers, bis in die Nacht hinein kontrollierte die Polizei auch in anderen Kommunen des Kreises. Im Hintergrund stand eine grenzüberschreitende Kampagne in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Belgien und den Niederlanden.

Allein in Moers waren rund 30 Polizisten im Einsatz, darunter einige mit Maschinenpistolen bewaffnete Beamte. Gerichtet war die Kontrolle in erster Linie gegen Wohnungseinbrecher und Autoknacker. Darüber hinaus ahndete die Polizei Verstöße wie zu schnelles Fahren und Fahren ohne angelegten Gurt oder mit Handy am Ohr.

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist rückläufig. In Moers hat die Polizei in diesem Jahr bis Ende September 180 (Kamp-Lintfort: 60, Neukirchen-Vluyn: 44) registriert, im Vergleichszeitraum 2016 waren es 368 (Kamp-Lintfort: 76, Neukirchen-Vluyn: 110). In Moers häufen sich in den vergangenen Wochen aber die Autoaufbrüche. Allein am letzten Wochenende habe es neun gegeben, sagte gestern Polizeisprecher Daniel Freitag. Ob es einen Zusammenhang zwischen den Taten gibt und eine Bande am Werk ist, wisse man noch nicht. "Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren."

Gestern Abend teilte die Polizei die Ergebnisse der Kontrolle in Moers mit: Insgesamt 42 Fahrzeuge und 54 Personen seien überprüft worden. Fünf Personen wurden wegen Ordnungswidrigkeiten angezeigt, dabei ging es um Verkehrsverstöße - wobei bei einem Autofahrer zusätzlich eine Blutentnahme angeordnet wurde. Gegen vier Autofahrer wurden Verwarnungsgelder fällig. Außerdem gab es eine Strafanzeige im Zusammenhang mit Drogendelikten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Einsatz gegen Einbrecher und Autoknacker


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.