| 00.00 Uhr

Moers
Elf Krimis und 125 Freizeittipps mit mörderischen Gedanken

Moers: Elf Krimis und 125 Freizeittipps mit mörderischen Gedanken
Moers. Auch die Menschen im Ruhrgebiet sind nicht frei von mörderischen Gedanken. Die Hagener Krimi-Autorin Birgit Ebbert verrät in ihrem neuen Buch, was die Ruhries auf die Palme bringt und wofür sie morden könnten.

Elf Krimis und 125 Freizeittipps, verspricht das Buch "Wer mordet schon im Ruhrgebiet?", für das die Wahl-Hagenerin so manchen Ausflug in der Region unternommen hat.

"Wir sind schon in den 1970er-Jahren aus dem Münsterland ins Ruhrgebiet gefahren", erklärt sie ihr Faible für die Region, in der sie seit fast 20 Jahren lebt. "Die Gruga und der Duisburger Hafen, Schloss Lembeck und den Archäologischen Park in Xanten habe ich jetzt wiederentdeckt. Es ist unglaublich, was sich in den vergangenen 30 Jahren getan hat." Deshalb will sie auch mit dem Vorurteil des grauen Potts aufräumen und hat ihre Fälle bewusst in Parks und an Seen, auf das Wasser und natürlich auch in Industriedenkmale gelegt. Von Xanten bis Hamm und von Hagen bis Lembeck kommen fast alle 52 Orte der Metropole Ruhr vor. "Bei der Auswahl der Tatorte habe ich mich zum einen von der Karte leiten lassen, weil ich eine möglichst gute Verteilung erzielen und die Vielfalt der Region zeigen wollte. Aber entscheidend waren letztendlich auch die Mordmotive und Taten, zu denen mich die Orte inspiriert haben."

Als Ermittler hat sie drei ganz unterschiedliche Figuren gewählt, den Bochumer Ex-Bergmann Hannes Haarmann, der zum Privatdetektiv umgeschult hat, die Hagener Buchhändlerin und Fotografien Anja Henke und den Blogger und Schlagzeuger Sven Kempelmann, der mit seinem VW-Bus von Auftritt zu Auftritt und Fall zu Fall fährt. In Xanten ist Sven Kempelmann nicht nur "Den Nibelungen auf der Spur", sondern vor allem einem Täter, der es auf die Teilnehmer des Blogger-Wettbewerbs abgesehen hat, die über den Archäologischen Park und die Stadt schreiben sollen.

Birgit Ebbert lebt als freie Autorin in Hagen, nachdem sie zehn Jahre in Bochum gelebt und dort das Ruhrgebiet lieben gelernt hat. Ihr Buch "Wer mordet schon im Ruhrgebiet?" erscheint im Gmeiner Verlag.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Elf Krimis und 125 Freizeittipps mit mörderischen Gedanken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.