| 14.42 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Ende des Stillstands

Neukirchen-Vluyn. Neun Jahre nach Schließung der Zeche Niederberg ist die Finanzierung des ersten Bauabschnitts auf der insgesamt 85 Hektar großen Brachfläche durch einen 8,5-Millionen-Euro-Kredit der Sparkasse am Niederrhein gesichert. Von Ulrich Joppich

Als "Meilenstein für die Stadt" bezeichnete Bürgermeister Harald Lenßen gestern den Anlass für die Pressekonferenz im kleinen Sitzungssaal des Rathauses von Neukirchen-Vluyn. Dort verkündeten Vertreter der Ruhrkohle AG, der Ruhrkohle Montan Immobilien GmbH und der Sparkasse am Niederrhein, dass nun endlich die Finanzierung für den ersten Bauabschnitt des brach liegenden Geländes der im Jahr 2001 stillgelegten Zeche Niederberg gesichert sei. Man könne jetzt mit der Entwicklung und Vermarktung dieses Abschnitts für Wohnbebauung, Gewerbe und Einzelhandel beginnen.

80 bis 100 Wohneinheiten

Nach zahlreichen Gesprächen und Verhandlungen habe man ein Finanzierungsmodell gefunden, um das Projekt Niederberg entwickeln zu können, sagte Franz-Josef Stiel, Vorstand der Sparkasse am Niederrhein, die mit einem Kredit in Höhe von 8,5 Millionen Euro die Finanzierung sicherstellt. Die RAG Montan Immobilien GmbH investiert in die Infrastruktur, das heißt Straßen, Kanalisation und Grünflächen, damit zunächst auf der Nordseite des Geländes im ersten Schritt die Erstellung von 80 bis 100 Wohneinheiten angegangen werden kann. "Es ist durchaus möglich, dass die ersten Hauseigentümer das Weihnachtsfest 2011 im neuen Haus feiern können. Wir wollen sicherstellen, dass die Gäste dann nicht über eine holprige Wiese zu dem Neubau fahren müssen", sagte Projektmanager Ralf Hüttemann von der RAG MI. Bürgermeister Harald Lenßen betonte, dass jetzt schnellstmöglich Rechtskraft für das Planungsrecht erlangt werden müsse. Insofern sehe er die Stadt mit Rat und Verwaltung unter Druck.

"Die Ruhrkohle AG ist grundsätzlich darauf angelegt, den gesamten operativen Betrieb im Jahr 2018 einzustellen. Daher haben wir zahlreiche brach liegende Flächen, die nach und nach vermarktet werden müssen", erläuterte RAG-Vorstand Dr. Jürgen-Johann Rupp. Die RAG Montan Immobilien GmbH habe die Aufgabe, die Vermarktung dieser Flächen vorzubereiten und die Finanzierung zu sichern. Ruhrkohle, Sparkasse am Niederrhein und die Stadt Neukirchen-Vluyn seien jetzt auf einem guten gemeinsamen Weg.

Sparkassen-Vorstand Franz-Josef Stiel bestätigte, dass jetzt für alle Beteiligten eine gute Lösung gefunden worden sei. "Eine Aufgabe der Sparkasse am Niederrhein ist es, den Strukturwandel in der Stadt Neukirchen-Vluyn zu unterstützen. Wenn 2011 der Startschuss fällt, dann bedeutet das auch, dass es Aufträge für die heimische Wirtschaft gibt", so Stiel.

"Alle Signale stehen jetzt auf Grün", betonte auch Professor Hans-Peter Noll, Vorsitzender der Geschäftsführung der RAG Montan Immobilien GmbH. Für einen Praktiker sei nichts schrecklicher, als nicht operativ tätig sein zu können. Das habe sich im Falle des Niederberg-Geländes jetzt endlich geändert.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Ende des Stillstands


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.