| 00.00 Uhr

Moers
Endlich wieder Schlittschuhlaufen

Moers: Endlich wieder Schlittschuhlaufen
Eiskunstläufer und Eishockeyspieler aus Moers freuen sich auf die Eishalle. FOTO: Stoffel
Moers. Die Eishalle in Moers startet nach langer Sanierungspause mit einer Eröffnungsparty vom 7. bis zum 9. Oktober. Von Lena Goeres

Endlich - die eisfreie Zeit in Moers ist bald vorbei. Die Eiskunstläufer und Eishockeyspieler des Grafschafter Schlittschuh Clubs Moers haben sich jetzt die neue Eishalle angeschaut. Noch ist sie eine Baustelle, von Bauzäunen umgeben. Das Betreten ist nicht gestattet. Kaum vorzustellen, dass in wenigen Wochen hier der Eislaufbetrieb wieder beginnt. Doch die Umbauten verlaufen planmäßig, bestätigt Holger Kleinekort, Pressesprecher von Enni Sport & Bäder Niederrhein.

Der GSC Moers und viele Eislauffreunde fiebern der Neueröffnung der Moerser Eishalle am 7. Oktober entgegen. Durch eine Verzögerung im Sanierungsplan war eine komplette Eissaison ausgefallen. Doch das Warten hat ein Ende. Die Halle erhielt einen neuen Eingangsbereich und viele technischen Neuerungen. Ursprünglich sollte die Neueröffnung bereits im Herbst vergangenen Jahres stattfinden. Nachdem jedoch Asbestzement in den Zwischendecken gefunden worden war, musste die Eröffnung um Monate verschoben werden. Und eine Neueröffnung mitten in der Saison hätte sich aus wirtschaftlichen und bautechnischen Gründen nicht mehr gelohnt.

In Zusammenarbeit mit dem GSC Moers organisiert Enni eine dreitägige Kufenparty vom 7. bis zum 9. Oktober. Freitags beginnt die Neueröffnung mit der Eisdisco ab 17 Uhr mit dem Discjockey Rainer Halm. Ab Samstagmittag veranstaltet der GSC Moers ein Schnuppertraining für Eiskunstlauf- und Eishockey-Begeisterte. Auch ein Spielfest mit verschiedenen Eislaufstationen ist geplant. Am Sonntag ist die öffentliche Laufzeit den Familien gewidmet. Der GSC Moers sorgt mit Eiskunstlauf-Choreographien und Eishockeyspielen an diesem Tag für Unterhaltung.

Die Eishalle erscheint den Besuchern mit einem neuen Eingangsbereich größer, inklusive Windfang und Schiebetüren. Der Kassenbereich ist barrierefrei; der Schlittschuhverleih größer und das Bistro neu gestaltet. Auch die Kanalisation, die Technik und Lüftungsanlage seien erneuert worden, erklärt Kleinekort. Auf eine effiziente Wärmeanlage und eine sparsame LED Beleuchtung sei bei den Umbauarbeiten großen Wert gelegt worden, so der Enni-Sprecher.

Besonders ärgerlich war die lange eisfreie Zeit für den GSC Moers. Die Vereinsmitglieder mussten in der vergangenen Saison auf Eishallen in Nachbarstädten ausweichen. Die Eishockeyspieler trainierten überwiegend in Wesel; die Eiskunstläufer hatten zusätzlich noch Trainingszeiten in Dinslaken und Krefeld gemietet.

40 Prozent der Mitglieder des Vereins haben sich aufgrund der verlängerten Umbaumaßnahmen abgemeldet, erklärt Cheftrainerin der Eiskunstlaufabteilung, Beate Mühlenkamp-Themann. Viele Eltern der jungen Mitglieder hätten die viele Fahrerei nicht auf sich nehmen wollen. Ein Elternteil, das sowohl einen Bambini-Eishockeyspieler (7) als auch eine kleine Eiskunstläuferin (10) beim GSC Moers angemeldet hat, berichtet von den Strapazen der letzten Monate: "Wir haben zwei Kinder, die an drei verschiedenen Orten trainiert haben. Wir waren nur auf der Autobahn." Um so mehr freut sich der GSC Moers auf die kommende Saison in der eigenen, neuen Eishalle und hofft, sowohl alte als auch neue Mitglieder begrüßen zu können. Das traditionelle Eismärchen im Dezember sowie zahlreiche Wettbewerbe seien bereits geplant, so die Cheftrainerin. Auch finden wieder Laufschulen des Vereins statt, die nach den Herbstferien beginnen.

Mehr Infos unter: www.gscmoers.de Telefonnummer für Schnupperkurse: 02841 929462

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Endlich wieder Schlittschuhlaufen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.