| 00.00 Uhr

Moers
Enni gewinnt Ausschreibung um Moerser Stromnetz

Moers. Die Enni bleibt bis 2037 Betreiber des Moerser Stromnetzes. Das hat das Unternehmen gestern mitgeteilt. Nachdem die Stadt das Auslaufen der Konzessionen zuvor bundesweit veröffentlicht und ausgeschrieben hatte, hat der Rat die Stromkonzession nun erneut an das Unternehmen vergeben.

Für den alten und neuen Netzbetreiber ist dies eine zukunftsweisende Entscheidung: "Konzessionen sind unsere Geschäftsgrundlage", erklärt Geschäftsführer Stefan Krämer und macht keinen Hehl daraus, dass der Zuschlag für das Unternehmen enorm wichtig ist. "Aufgaben rund um Energienetze sind unser Kerngeschäft und die Basis dafür, die Energielandschaft am Niederrhein dauerhaft aktiv mitzugestalten. Durch die Konzession sind bei uns zudem Dutzende Arbeitsplätze langfristig gesichert", so Krämer.

Der Betrieb von Energie- und Wassernetzen gehört bundesweit zum Geschäftsmodell lokaler Stadtwerke. Anders als reine Energiehändler ist so auch Enni untrennbar mit vielen Menschen am Niederrhein verbunden. Das Moerser Stromnetz ist dabei ihr größtes, es umfasst mehr als 1000 Kilometer. Zwischen Kapellen und Repelen kommen nochmals rund 400 Kilometer beim Gas und rund 760 Kilometer an Wasserleitungen hinzu, so das Unternehmen. Das ist laut Enni auch für die Kommune lukrativ: Für das exklusive Leitungsrecht flossen in Moers allein 2015 knapp sechs Millionen Euro in die Stadtkasse.

Neben dem Ausbau regenerativer Energie liegt ein Schwerpunkt darin, die hohe Versorgungssicherheit zu erhalten. Im Rahmen ihrer Erneuerungsstrategie investiert Enni dabei 2016 in Moers zwei Millionen Euro, hieß es. Dabei sollen Freileitungen sukzessive aus den ländlichen Regionen der Stadt verschwinden. Krämer: "Dann können auch Herbststürme unseren Kabeln nicht mehr viel anhaben."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Enni gewinnt Ausschreibung um Moerser Stromnetz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.