| 00.00 Uhr

Klingelbeutel
Es gibt sie, die Lichtboten

Moers. Kein elektrisches Licht vermag es, die Wirkung einer Kerze zu erzielen. Gerade in der Dunkelheit dieser Jahreszeit wird das Kerzenlicht für uns zum Symbol der Hoffnung und Geborgenheit.

So passen auch die Gedenktage einiger Heiliger, wie Martin von Tours, Elisabeth von Thüringen und Nikolaus von Myra, gut in diese Jahreszeit; denn diese Heiligen waren sozusagen "Lichtboten". Trotz vieler Widerstände ließen sie sich nicht davon abbringen, das zu leben, was sie zutiefst glaubten: Gott ist die Liebe, Gott ist barmherzig!

Indem sie aufmerksam für die Nöte und Bedürfnisse ihrer Zeitgenossen waren, machten sie die Liebe Gottes erfahrbar. Sie teilten mit den Armen, pflegten Kranke, gaben Obdachlosen ein Zuhause, besuchten Gefangene und nahmen Verfolgte auf. Kurz gesagt: Sie lebten das, was sie vom Evangelium verstanden hatten. Lebensgeschichten, die Jahrhunderte alt sind, jedoch nicht an Aktualität verloren haben. Lebensgeschichten, in denen Unmögliches möglich wurde und die für das heutige Leben mehr bedeuten als ein schöner Martinsumzug oder nur fromme Legenden.

Die Biografien der Heiligen sind Hoffnungsgeschichten, die Mut machen können, auf Gott zu vertrauen und die jeweils eigenen Fähigkeiten einzusetzen. Sie können neuen Antrieb geben, klar Stellung zu beziehen, aufmerksam zu sein, nicht endlos zu diskutieren sondern anzupacken, Ängste zu überwinden und bei Bedarf auch aufzuschreien, wo Menschlichkeit und Barmherzigkeit verloren gehen. Gerade jetzt und gerade in unserer heutigen Zeit der Diskussionen über Flüchtlinge, Einstellungen von Seenotrettungsmaßnahmen, Transitzonen oder Schließung von Grenzen . . .

Auch heute gibt es sie, die "Heiligen" oder "Lichtboten". Es sind die unermüdlichen, oft ehrenamtlichen Helfer, die sich mit ihren unterschiedlichen Begabungen für ihre Mitmenschen, gleich welcher Herkunft oder Religion, einsetzen und somit deren Leben erhellen. Das sind Lichter, die heller leuchten als jede Weihnachtsdekoration. Lassen wir uns immer wieder neu davon ermutigen, erleuchten, anfragen und anstecken!

ANGELIKA HELMRICH IST PASTORALREFERENTIN, KRANKENHAUSSEELSORGE IM ST.-JOSEF-KRANKENHAUS, MOERS

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Klingelbeutel: Es gibt sie, die Lichtboten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.