| 00.00 Uhr

Moers
Es tröpfelt beim Moerser Frühling

Impressionen vom Moerser Frühling 2015
Impressionen vom Moerser Frühling 2015 FOTO: Klaus Dieker
Moers. Das Wetter sorgt bei den Geschäftsleuten am Samstag für schlechte Laune. Dabei kommen Neuheiten gut an, etwa die Kunsthandwerker auf dem Neumarkt. Verkaufsoffener Sonntag ist besser besucht. Von Peter Gottschlich

"Es tröpfelt." So beschrieb Helga Weiß vom "Tabakhaus in der Altstadt" am Samstag gleich zwei Dinge: Das Wetter beim Moerser Frühling wie den Besuch. Denn es nieselte lange, wenn auch schwach. Dafür gab es keinen Regenguss wie am Sonntag. "So ein Fest steht und fällt mit dem Wetter", kommentierte Helga Weiß mit Blick in den Himmel. Dieser machte den Geschäftsleuten diesmal einen Strich durch die Rechnung, selbst wenn noch etwas Lauf auf der Homberger Straße und der Steinstraße zu sehen war.

Dabei war das wirkliche Wetter viel besser als das angesagte gewesen, laut dem es am Samstag fast ununterbrochen hatte regnen sollen. "Aber was hilft das, wenn jemand nur auf den Computer schaut und nicht aus dem Fenster", meinte Joachim Knauer vom Wein- und Feinkostgeschäft Genusto an der Homberger Straße, das bis Ende 2014 Barrique hieß. "Er kommt nicht."

So bekamen diejenigen, die die nicht kamen, die Neuheiten nicht mit, von denen es bei diesem Moerser Frühling mehrere gab. Die erste war der Termin. Hatte sich bis 2014 der Moerser Frühling auf den Sonntag beschränkt, der verkaufsoffenen gewesen war, gab es diesmal auch am Samstag Aktionen. "Einige Kunden waren überrascht, weil sie das nicht wussten", berichtete Christine Reps vom Geschenkartikelgeschäft Villa Wölkchen, das an der Ecke von Fiesel- und Neustraße liegt. "Beim nächsten Mal hat es sich bestimmt herumgesprochen. Die Menschen kommen ja gerne nach Moers zum Bummeln."

Die zweite Neuheit waren die niederländischen Kunsthandwerker, die aus dem Raum nördlich um Bocholt angereist waren. Auf dem Neumarkt klöppelten sie Spitzendeckchen, spannten Wolle, zogen Bienenwachskerzen, flochten Körbe und formten Kupferplatten zu Kannen - wie in "Den olden Tied", wie sie sich nach "der alten Zeit" nannten. "Die Handwerker sind bei allen positiv angekommen", freute sich Thorsten Fischer als Vorsitzender des Werberings Moers, den Geschmack der Besucher getroffen zu haben.

Die dritte Neuheit war das kleine Straßenfest, das die Geschäftsleute der Neustraße am verkaufsoffenen Sonntag veranstalteten. Neben Ständen mit kulinarischen Köstlichkeiten war zum Beispiel Live-Musik von Musikern des Musikstudios Moers zu hören.

Die vierte Neuheit war die Verlosung. Besucher konnten kostenlos eine Karte ausfüllen, um beispielsweise ein Wochenende mit einem Audi A 3 oder eine Ballonfahrt für zwei Personen gewinnen zu können. "Wir haben genügend Geschäftsleute gefunden, die sich beteiligt haben", berichtete Thorsten Fischer. "Das zeigt, wie attraktiv der Moerser Frühling ist." Die fünfte Neuheit war die Organisation. Die hatte zum ersten Mal das Veranstaltungsunternehmen Orion übernommen. "Schon im Vorfeld lief alles gut", berichtete Joachim Knauer als Geschäftsführer der Werberings. Am 5. oder 6. Mai werde es ein Gespräch mit Orion geben.

Bei ihm und Thorsten Fischer war am Wochenende nicht die Tendenz zu spüren, die fünf Neuheiten in Frage zu stellen. Vielmehr brachte der Vorsitzende eine weitere Neuheit ins Gespräch, die es bereits beim Moerser Herbst geben soll: Mehr Plätze, an denen Musiker zu hören sind, so wie am Samstag Jimmy Kelly in der Steinstraße.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Es tröpfelt beim Moerser Frühling


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.