| 00.00 Uhr

Moers
"Es werde Licht" im Gewerbegebiet

Moers: "Es werde Licht" im Gewerbegebiet
Stefan Lenz, Geschäftsführer der LED-Tech, will lichtscheuen Personen ihr Werk in Geneng schwer machen. FOTO: Klaus Dieker
Moers. Die LED-Tech GmbH will kostenlos die Pylone vor den Firmensitzen in Genend auf stromsparender LED-Technik umrüsten. Der Anlass: Nachts sieht man im Gewerbegebiet nicht die Hand vor Augen. Das begünstigt Einbrecher. Von Peter Gottschlich

Stefan Lenz bezeichnet die "Thomas-Edison-Straße 1" als "Sahneadresse" für den neuen Standort. "Die Eins steht für das Beste", sagt der Geschäftsführer der LED-Tech GmbH. "Und dazu ist Thomas Edison der Erfinder der Glühlampe. Kein Lichttechnikunternehmen in Deutschland hat so eine einprägsame Adresse."

Doch gleichzeitig ist es nachts bundesweit nur auf wenigen Straßen so stockdunkel wie auf der, die nach dem Amerikaner benannt ist, der 1879 erstmals einen Glühfaden in einer kleinen Glasbirne elektrisch leuchten ließ. Denn die Straßenlaternen besitzen in Augenhöhe einen roten Streifen, sind also nachts abgeschaltet, wie an vielen Stellen in Moers. Es gibt keine Wohnhäuser, aus deren Fenster Licht fallen könnte. Und viele Unternehmen schalten aus Kostengründen das Licht in den Pylonen nicht an, die an jedem Firmeneingang stehen. Jetzt will die LED-Tech optoelectronics GmbH, wie sie vollständig heißt, alle Pylone im Gewerbepark Genend kostenlos auf stromsparende LED-Technik umstellen, damit die Unternehmen diese nachts leuchten lassen.

"Wir sind im März 2017 in unser neues Gebäude an der Thomas-Edison-Straße eingezogen", erzählt Stefan Lenz. "Im Juni gab es nachts einen Einbruchversuch. Weil unsere AlarmTechnik auf dem neuesten Stand ist, haben die Täter den Versuch abgebrochen." Danach fuhr der 42-jährige Industriekaufmann nachts mehrfach durch das Gewerbegebiet, das zwischen Repelen und Neukirchen liegt. "Man sieht die Hand vor Augen nicht", sagt er. "So dunkel ist es hier."

Deshalb hatte er die Idee, die Pylone zu beleuchten, die als Gestaltungselement vor jedem Firmeneingang stehen. Sie sind 40 Zentimeter breit, quadratisch und einen Meter hoch. Im oberen Teil ist auf allen vier Seiten die Hausnummer angebracht. Diese Seiten sind beleuchtet. "Leider verbirgt sich dahinter konventionelle Lichttechnik", berichtet der Geschäftsführer. "Moderne LED-Lampen sparen Zwei Drittel des Stroms. Damit braucht ein Pylon nur noch neun Watt - oder eine Kilowattstunde Strom in der Woche."

Die LED Tech stellte der Wir-4-Wirtschaftsförderung die Idee vor, die LichtTechnik auf LED, also Licht emittierende Dioden, umzustellen. Sie war sofort von dem Konzept überzeugt. So gaben die Mitarbeiter in den vergangenen Wochen bei allen Genender Unternehmen Flugblätter ab, mit denen sie für die Pylon-Aktion werben, wie sie die kostenlose Umstellung nennen. "Bislang hat niemand gesagt, er lehnt eine Umstellung ab", sagt der Geschäftsführer. "Durch die Pylon-Aktion sind natürlich einige Unternehmen auf uns aufmerksam geworden, die uns vorher nicht kannten. Das ist ein angenehmer Nebeneffekt."

Bis zum 30. November können sich Unternehmen melden, die an der Pylon-Aktion teilnehmen wollen. Mit den fertigen Leuchtmitteln dauert es nur wenige Minuten, Pylone auf die neue Technik umzustellen. Das soll in der Zeit vom 4. bis zum 15. Dezember passieren. "Wo Licht ist, da ist weniger Schatten", sagt der Geschäftsführer. "Für Einbrecher ist das weniger attraktiv." Die LED-Tech wurde 2005 von Stefan Lenz gegründet. Er startete an der Neisse-Straße in Eick-West mit einem LED-Shop, in dem er der einzige Mitarbeiter war. Das Unternehmen wuchs kontinuierlich, wie das Angebot und die Kundenzahl. 2007 zog es in das Gewerbegebiet Hülsdonk, Anfang 2017 in das Gewerbegebiet Genend. Die LED-Tech entwickelt heute auch Lichtsysteme, für die es die Technik rund um die Platinen selbst herstellt. Kunden sind neben Unternehmen, vor allem in Europa und über 80 weiteren Ländern, dazu Einzelpersonen.

Die LED-Tech hat 14 Mitarbeiter. Telefonisch erreichbar ist sie über die Nummer 02841 979 17-0. Unter dieser Nummer ist auch mehr über die Aktion zu erfahren, die nur für Unternehmen im Gewerbepark Genend gilt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: "Es werde Licht" im Gewerbegebiet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.