| 00.00 Uhr

Moers
Experiment: Schüler treten mit Kabarettisten auf

Moers. Was kann dabei herauskommen, wenn zwei kreative Männer beim Tennisspielen rumspinnen, man könnte doch mal etwas Gemeinsames auf die Bühne bringen? Etwas Gutes, wenn es sich dabei um Arndt van Huet, Schulleiter des Gymnasiums in den Filder Benden und um Thomas Hunsmann, Teil des Niederrheinkabarett-Duos "Kleine Welten" handelt. Das Experiment "Schulmusik trifft auf lokale Künstler" feierte am Mittwochabend in der Aula des Gymnasiums seine erfolgreiche Premiere.

Die Bläserklasse der Jahrgänge sechs und sieben unter der Leitung von Stefanie Hensel eröffnete mit der bekannten Eingangsmelodie der "Pippi-Langstrumpf"-Filme, denn Musik aus Filmen war das Thema, mit dem sich die Musikgruppen in den vergangenen Monaten intensiv beschäftigt hatten. Anschließend weckte das Ensemble aus verschiedenen Blasinstrumenten, ergänzt durch ein Schlagzeug, wohlbekannte Bilder von Mary Poppins, die mit Schornsteinfeger Bert auf den Dächern von London tanzt, zum Leben. Christian Behrens, bei den "Kleinen Welten" für die Texte zuständig, hatte sich zu jedem Stück ein passendes kleines Gedicht überlegt, mit dem er die Beiträge der Schüler einleitete. Anschließend erzählte er von seinen ungeschickten Annäherungsversuchen als Gymnasiast an seine erste große Liebe. Tiefgründiger wurde es dann beim Lied "Irrlichter fliegen", bei dem Behrens, begleitet von seinem Pianisten Hunsmann, mit leuchtenden Bällen jonglierte.

Auch seine wunderschönen Naturbilder vom Niederrhein hatte das Duo mitgebracht, zu denen man bei Hunsmanns einfühlsamer Klavierbegleitung, herrlich träumen konnte. Beim Auftritt des Schulorchesters, geleitet von Sara Verhülsdonk, wurde es voll auf der Bühne. Zu den Bläsern kamen einige Streicher, Akkordeons, Keybords und Rhythmusinstrumente. Sie ließen mit vollem, saftigem Klang die Eingangsmusik der Muppets-Show und die ruhige Ballade aus dem Film "Forest Gump" erklingen. Zum letzten Stück "Under the sea" aus dem Disney-Film "Arielle" hatte Behrens die passende Unterwasser-Ulk-Geschichte mit lauter fischigen Wortspielen parat, bevor der Abend unter kräftigem Applaus endete.

Schulleiter Arndt van Huet zeigte sich begeistert und sagte, er wünsche sich mehr solcher Begegnungen von Schule mit dem "wahren, kulturellen Leben" in Moers. Diesmal haben Schüler und Profis abwechselnd agiert, beim nächsten Mal könne man vielleicht sogar ein gemeinsames Stück aufführen oder die Schüler zum Vortragen eigener Gedichte à la Behrens ermutigen.

(rauh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Experiment: Schüler treten mit Kabarettisten auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.