| 11.33 Uhr

Moers
Extraschicht: Schlosstheater spielt in Umformerhalle

Extraschicht 2016: Schlosstheater spielt in Umformerhalle
So trat das Theater bei der letzten Extraschicht auf. FOTO: Museumsverein
Moers. Als Schacht IV der Zeche Rheinpreußen 1989 unter Denkmalschutz gestellt wurde, sollte das Industriedenkmal nicht nur einer von vielen ehrwürdigen und stummen Zeitzeugen einer längst vergangenen Epoche sein, sondern vielmehr ein lebendiger Treffpunkt. Der Grafschafter Museums- und Geschichtsverein betreut das Fördermaschinengebäude heute als Industriemuseum. Die ehrenamtlichen Helfer führen zahlreiche Besucher durch das Gebäude. Am Samstag, 25. Juni, 18 Uhr, präsentiert der Museumsverein Schacht IV zum zweiten Mal im Rahmen der langen Nacht der Industriekultur in der Metropole Ruhr.

Ein buntes Programm setzt die Industriekulisse am Samstag in Szene. Das Moerser Schlosstheater ist wieder mit dabei und untersucht diesmal in der ehemaligen Umformerhalle den "Schlaf der Maschinen". Der Traumforscher Peter J. Donas und das Ensemble des Schlosstheaters begeben sich mit den Zuschauern auf eine abenteuerliche Reise ins maschinelle Unbewusste und wagen dabei ein Experiment: Schacht IV wird zum Schlaflabor.

Herzstück ist die 700 PS-starke, im Original erhaltene elektrische Fördermaschine, die 1906 in Betrieb gegangen war. Denn damit, so die Idee des Schlosstheaters, lassen sich alle Träume von Menschen und Maschinen zu Tage fördern. "Falls es Dr. Donas gelingt, die Träume der Menschen und Maschinen zu synchronisieren, dann könnten zum ersten Mal in der Geschichte Menschen aktiv in sogenannte Maschinenträume eingreifen", erklärt das Theater in einer Pressemitteilung.

Das Ticket für Schacht IV kostet an der Abendkasse zwölf Euro, das Gesamtticket zur Extraschicht kostet 20 Euro. Die Karten gibt es in der Stadtinformation. www.extraschicht.de

(aka)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Extraschicht 2016: Schlosstheater spielt in Umformerhalle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.