| 00.00 Uhr

Moers
Fahrräder, Bier und rockige Musik

Moers. "Cruise"-Fans aus Kamp-Lintfort veranstalten ein Treffen im "Bollwerk".

Auf den schwarzen Jacken prangt ein Affenkopf mit weit aufgerissenem Maul, einer gewaltigen Elvis-Tolle auf dem Kopf und einer abgebrochenen Bierflasche in der Hand. Darüber wölbt sich der Schriftzug "Bikes and Beers Company BC est. 2013". Wen es am Pfingstsonntag ab 19 Uhr auf das Gelände des Jugendkulturzentrums "Bollwerk" verschlagen hatte, musste auf den ersten Blick glauben, bei einem Rocker-Treffen gelandet zu sein. Doch wo waren die heißen Maschinen? Stattdessen standen überall Fahrräder. Allerdings solche mit dicken, stark profilierten Reifen, einige davon gespannt über rot lackierte Felgen. Auch die Rahmen, Lenkstangen und Sattelhalterungen waren Hingucker. Die Lösung: Es handelte sich um das erste von der Kamp-Lintforter "Bikes and Beers Company" organisierte "Cruise-Treffen" in Moers. "Cruise", so nennen sie und eine zurzeit rasant wachsende Anzahl ähnlicher Fahrradgruppen ihre Ausflüge, die allerdings weniger der körperlichen Ertüchtigung als der Geselligkeit und dem Vorzeigen ihrer ungewöhnlichen Rad-Kreationen dienen.

"Wir sind keine Gang, sondern wollen einfach nur Spaß haben, ein leckeres Bierchen miteinander trinken und vielleicht noch ein wenig über Fahrräder fachsimpeln", erklärt Gründungsmitglied Scotty Robertson das Ziel der aus zwölf Mitgliedern Kamp-Lintforter bestehenden Biker-Gruppe. Nachdem man anfangs nur bei anderen Cruise-Treffen dabei gewesen wäre, hätte man diesmal selber mal eines organisieren wollen.

Start war am Sonntag um 13.30 Uhr vor dem Moerser Bahnhof, wo sich bereits anderthalb Stunden vorher rund 70 Cruise-Biker versammelt hatten. Die Information war zuvor über das Internet verbreitet worden, und so waren auch einige mit ihren Rädern per Bahn angereiste Gäste aus dem Ruhrgebiet und sogar aus den benachbarten Niederlanden mit dabei. Die Fahrroute ging von Moers nach Kamp-Lintfort und wieder zurück, wo das Ganze dann in der Bollwerk-Kneipe ausklingen sollte. Dazu waren für den musikalischen Live-Part gleich drei junge Bands engagiert worden, die AC/DC-Coverband "DC/AC", die Heavy-Metal-Formation "Souls at War" und schließlich zum Ausklang des Abends die Irische Folkband "Barber's Clerk" aus Xanten. Das Cruise-Treffen der Biker-Company kam gut an. Die Facebook-Kommentare am nächsten Morgen klangen jedenfalls begeistert.

(lang)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Fahrräder, Bier und rockige Musik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.