| 00.00 Uhr

Moers
Festivalhalle: Entscheidung im Rat

Moers. Wird die Halle an die Enni verkauft oder nicht? Der Ausschuss für Bauen und Liegenschaften konnte sich gestern noch zu keiner Entscheidung durchringen. Von Josef Pogorzalek

Hinter verschlossenen Türen diskutierte der Ausschuss für Bauen, Wirtschaft und Liegenschaften über die Zukunft der Festivalhalle. Zu einem Beschluss ist es nicht gekommen. Der soll nun in der Ratssitzung am nächsten Dienstag fallen. Wie berichtet, steht ein Verkauf der defizitären Festivalhalle an die Enni zur Debatte. Diese Option ist nach Meinung der Stadtverwaltung die beste von insgesamt vier möglichen. Die anderen - der Verbleib bei der Moers Kultur GmbH, die Übernahme durch die Stadt sowie der Verkauf an die Wohnbau Moers GmbH - bewertet die Verwaltung deutlich schwächer.

Das Bündnis für Moers befürwortet den Verkauf an die Enni. Insbesondere Christopher Schmidtke (Grüne) soll gestern energisch dafür plädiert haben, einen entsprechenden Beschluss zu fassen. Letzten Endes fügten sich die Ausschussmitglieder aber dem Wunsch von CDU und FDP, das Thema in den Rat zu vertagen. Die beiden Fraktionen bemängelten, dass wichtige Informationen fehlten - unter anderem darüber, um welchen Verkehrswert der Halle es gehe.

"Wir sind nicht grundsätzlich gegen den Verkauf an die Enni", sagte CDU-Fraktionschef Ingo Brohl nach der Sitzung des Liegenschaftsausschusses. "Wir haben aber die Befürchtung, dass da etwas nachfolgt." Prüfungen seien noch nicht abgeschlossen. Es sei nicht sicher, "dass der Verkauf an die Enni automatisch Gewinn bedeutet". Die CDU spreche sich dafür aus, alle Prüfungen abzuwarten und die Halle noch ein Jahr lang weiter bei der Kultur GmbH zu belassen. Die Enni könnte sich parallel gegen ein Entgelt daran machen, die Halle zu vermarkten. Das ist die Hoffnung für die Zukunft: Dass die Enni die Halle besser auslasten kann, als dies in den vergangenen Jahren der Fall war.

SPD-Fraktionschef Mark Rosendahl unterstrich gestern im Gespräch mit unserer Redaktion: "Wir möchten in dieser Sache eine breite Mehrheit." Die CDU habe mit ihrer Kritik daran, dass die Stadt mit viel Geld für den Umbau der Halle ein "Millionengrab" geschaffen habe, nicht ganz Unrecht. "Die SPD hat damals nicht gesehen, dass die erzielten Einsparungen beim Moers Festival durch neue Belastungen aufgefressen werden." Die Enni könne für eine bessere Auslastung der Halle sorgen. Der Verkauf sei unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten die beste Lösung für die Stadt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Festivalhalle: Entscheidung im Rat


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.