| 00.00 Uhr

Moers
Fidelio: Verdienstorden für die "Shadows"

Moers: Fidelio: Verdienstorden für die "Shadows"
Formationen, Hebefiguren, Pyramiden - all dies beherrschen die Shadows. Die fröhliche Tanztruppe probt immer montags. FOTO: kdi
Moers. Die Showtanzgruppe der KG Fidelio besteht seit 25 Jahren. Die Truppe probt immer montags. Von Ulrike Rauhut

Ein fröhlich schnatternder Hühnerhaufen mit einem Hahn erwartet Michaela Reinecke jeden Montagabend im Saal der Gaststätte Kampmann. Bevor die Tanzkluft angezogen wird und es ans Aufwärmen geht, müssen Neuigkeiten ausgetauscht, über Freud und Leid mit den Kindern und im Job gequatscht werden. Die insgesamt 18 aktiven Tänzerinnen und ein Tänzer freuen sich jede Woche auf das gemeinsame Training. An der neuesten Choreographie muss noch gefeilt werden. Die Gruppe hat sich dafür auf einen Musikmix aus den 90er Jahren geeinigt. Zu der Melodie des Musicals "Tanz der Vampire" treten die Tänzer zunächst in schwarzen Umhängen auf, bevor diese zur Seite fliegen und sie als fesche Paradiesvögel so richtig loslegen.

Die Trainerin ruft ihre Schützlinge zur Disziplin: "Mädels, auf geht's, wir haben noch viel zu tun!" Bekannte Tänze müssen aufgefrischt, neue immer wieder geübt werden: Schrittfolgen, verschiedene Formationen, Hebefiguren und Pyramiden sind eine körperliche Herausforderung und bedürfen gegenseitigen Vertrauens. Ebenso wichtig sind Rhythmusgefühl, exaktes Zusammenspiel und Kondition. All das beherrschen sie und sind mit Leib und Seele dabei: Die Showtanzgruppe "Shadows" der KG Fidelio schaut in diesem Jahr stolz auf 25 Jahre ihres Bestehens zurück. Zwei von vieren, die von Beginn an mittanzen, sind Katja Olstedt und Silvia Wilk. Die beiden 37-Jährigen sind im Verein groß geworden, haben mit fünf Jahren bei den Bambinis angefangen und sagen einstimmig: "Ohne Tanzen geht es nicht!" Inzwischen trainieren sie selbst die nächste Generation: Ihr Töchter Celina (10) und Sophie (8) tanzen in der Minigarde. "Die Gemeinschaft und die Freude am Tanzen sind das Wichtigste", sagt Reinicke, "die Musikauswahl und die Choreographien entstehen in Gemeinschaftsarbeit. Jeder kann sich einbringen. Bei der Musik achten wir darauf, dass es bekannte Lieder sind, die zum Mitklatschen animieren." Alles begann 1990 mit dem Wunsch von neun tanzenden Teenagern, mal etwas anderes, etwas Neues zu machen. Die damalige Stadtgarde nahm sich die Musik des Films "Dirty Dancing" vor und bekam dafür eigene Show-Kostüme.

Sie bekam viel Zuspruch und machte von da an als "Shadows" weiter. Die Gruppe nahm im Laufe der Jahre erfolgreich an Turnieren und Wettbewerben teil. Im Jahr 2000 wurden ihre Mühen mit dem Titel "NRW-Vize-Meister" belohnt. Viermal waren sie Erste bei der Stadtmeisterschaft in Kempen. Aus Jugendlichen wurden junge Erwachsene, schließlich gestandene Frauen mit Kind und Kegel. Doch die meisten blieben ihrer "Shadows-Familie" treu. Der Präsident der KG Fidelio, Dieter Böhl, ist stolz auf die Truppe. Nicht nur wegen der zahlreichen Pokale, die in der Vitrine des Saales aufbewahrt werden. "Ich finde es gerade toll, dass die Gruppe so zusammenhält und so viel Spaß hat", erzählt Böhl. Als Anerkennung gab es für die treuesten Mitstreiter beim Sessionsstart deshalb den Fidelio-Verdienstorden.

Die Moerser Karnevalsgesellschaft feiert in dieser Session ihr 66-jähriges Jubiläum. Das Vereinsmotto "Nicht nur an sich denken - anderen Freude schenken" gilt für alle engagierten Karnevalisten, und ganz besonders für die Tanztruppe "Shadows".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Fidelio: Verdienstorden für die "Shadows"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.