| 00.00 Uhr

Moers
Fotoausstellung: Was Jugendlichen wichtig ist

Moers. "Moving Moers - Junge Kunst bewegt die Stadt". Sieben Tage lang zeigen junge Moerser und Moerserinnen ihre Kultur. Sie singen und tanzen, musizieren, spielen Theater und gestalten Graffiti, und sie haben sich fotografieren lassen. Seit dem letzten Herbst nahmen insgesamt zehn junge, Zwölf- bis 14-jährige Besucher des Jugendzentrums "Zoff" und deren Freunde unter der Leitung der Moerser Fotodesignerin Andrea Zmrzlak an einem Fotoprojekt teil, in dem es darum ging, das, was zurzeit in ihrem Leben zählt, mit Hilfe von Fotos bildlich darzustellen. Die Ergebnisse dieser Aktion sind seit Sonntag unter dem Titel "Wichtig!" in einer Ausstellung in der Kulturkneipe "Die Röhre" an der Weygoldstraße zu sehen. "Es ist eine Sache, uns auf Facebook, Instagram oder Whats-App nach außen darzustellen, aber wo wir uns sicher und geborgen fühlen, was uns guttut, finden wir woanders. Das darzustellen, war unser Anliegen", erklärte Andrea Zmrzlak.

Die entstandenen Bildtafeln sind alle dreigeteilt und zeigen die Teilnehmer jeweils einzeln mit einem großen Gesichtsporträt in Schwarz-Weiß, einer Reihe selbst gemachter Bilder aus ihrem Alltag, sowie einer farbigen Großaufnahme mit dem zusammen, was ihnen persönlich am wichtigsten ist.

Die Ausstellung "Wichtig!" ist bis Ende August in der Röhre", Weygoldstraße 10, zu sehen. Das Projekt wurde von der Stadt Moers, dem "Kulturrucksack NRW" im Rahmen der Jugendkulturwoche gefördert.

(lang)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Fotoausstellung: Was Jugendlichen wichtig ist


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.