| 00.00 Uhr

Moers
Fotograf Peter Spotka inszeniert die Blüte

Moers: Fotograf Peter Spotka inszeniert die Blüte
"Ich mache rund 50 Aufnahme von jeder Blüte und suche dann die schönsten Bilder aus", erzählt der 47-Jährige Peter Spotka über seine Arbeitsweise. Als freischaffender Musiker, Musiklehrer und Veranstaltungstechniker lebt er mit seiner Familie mitten in Moers. FOTO: Bettina Engel-Albustin
Moers. Der Moerser Künstler macht farbenfrohe Blüten zu stolzen Solisten seiner Bilder. Mit 31 Exponaten setzt er Blüten und Blätter in Szene. Ausgestellt sind die Arbeiten bis Anfang Mai in der Moerser Kulturkneipe "Die Röhre". Von Sabine Hannemann

Motive aus der Natur faszinieren den Moerser Fotografen Peter Spotka. 31 Exponate schmücken jetzt die Moerser Kultkneipe "Die Röhre". Blütenrispen, eine blühende weiße Nelke mit rosa Blütenrand, ein blaues Kappkörbchen, die Blüte der Sterndolde oder aber die franselige Anemone, sie sind die Stars vor der Linse des Fotografen. "Ich mache rund 50 Aufnahme von jeder Blüte und suche dann die schönsten Bilder aus", erzählt der 47-Jährige über seine Arbeitsweise.

Oft arbeitet er mit handelsüblicher Floristenware oder greift zur Massenware, das Bund Grün für einen Euro. Die Aufnahme an sich zieht er auf weiße Forex-Platten. Das Spiel von Licht und Schatten, von Schärfe und Unschärfe macht den Reiz aus. Beispielsweise bei der sogenannten Fetthenne, einem robusten, grünen Sedumgewächs, das im Sommer vielfach in Steingärten üppig blüht. "Ich extrahiere aus der Natur", sagt er. Anonymes grünes Blattwerk, häufig als dekoratives Füllmaterial in Blumensträußen verwendet, bekommt ebenfalls einen imposanten Auftritt. Sie wären sonst namenlos und anonym.

"Ich setzte sie einfach in Szene und zeige so den Eukalyptus-Zweig von seiner Schokoladenseite", erklärt er weiter. Bei seinen Extremreisen, einer weiteren Leidenschaft, hat er die Kamera immer mit dabei, fotografiert, was ihm in freier Natur und zu jeder Jahreszeit vor die Linse kommt. Einige Aufnahmen sind in der Ausstellung zu sehen. So auf dem Feld Verblühtes aus dem letzten Sommer, fotografiert im frostigen Winter. Es bekommt im Frostgewand bizarre Züge. "Mir kommt es auf den ersten Sonnenstrahl am Morgen an, auf den richtigen Augenblick, den ich auch dem Betrachter der Bilder vermitteln will", sagt Peter Spotka über die Exponate seiner ersten Ausstellung im öffentlichen Raum.

Dass er über den Verein die Kulturoffensive Moers (KO Moers) die Möglichkeit bekam, ist für ihn eine glückliche Fügung. Die Auswahl, die er für seine erste Präsentation getroffen hat, ist gelungen und macht aufgrund der Farben gleichzeitig Lust auf die Saison, auf die Natur. Derzeit arbeitet er an einer neuen Fotoserie: Früchte in Scheiben geschnitten und von Licht durchwirkt. Hilfe bei seinen Fotoarbeiten bekommt der Veranstaltungstechniker auch von seinen drei Kindern, die ihm bei verschiedenen Arbeitsschritten helfen "und früh Einblicke in meine Arbeit bekommen", sagt Stopka. Er wurde 1968 im tschechischen Karlsbad geboren. Früh kam er mit der Musik in Kontakt. Nach einer Schlosserlehre auf der Zeche Niederberg in Neukirchen-Vluyn studierte er Jazz-Gitarre am Königlichen Konservatorium in Den Haag.

Als freischaffender Musiker, Musiklehrer und Veranstaltungstechniker lebt er mit seiner Familie mitten in Moers. Die Arbeiten sind bis Anfang Mai in der Röhre, Weygoldstraße 10, zu sehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Fotograf Peter Spotka inszeniert die Blüte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.