| 00.00 Uhr

Moers
Fragezeichen über Moerser Herbst

Moers: Fragezeichen über Moerser Herbst
FOTO: Dieker Klaus
Moers. Ein zweitägiges Programm ist geplant. Doch vorher müssen Sicherheitsfragen beantwortet werden. Von Jürgen Stock und Natalie Urbig

Die Moerser freuen sich auf den Moerser Herbst. Nach Kirmes und Weihnachtsmarkt ist das verkaufsoffene Wochenende am 7. und 8. Oktober die wichtigste Veranstaltung des Jahres. Doch noch ist nicht sicher, ob die Veranstaltung überhaupt stattfindet. "Die Chancen stehen bei 90 Prozent. Ich bin optimistisch", versichert Dirk Elfgen vom Veranstalter, dem Werbering Moers. Doch er räumt ein, dass es noch eine Reihe ungeklärter Fragen gibt, die bis heute beantwortet sein müssen. Laut Elfgen habe es im Vergleich zum Moerser Frühling verschärfte Sicherheitsanforderungen gegeben. Das betreffe zum einen die Zahl der Zufahrtssperren durch Kraftfahrzeuge. Betonpoller oder Wassertanks und zum anderen die Zahl des einzusetzenden Sicherheitspersonals. "Je nachdem, zu welcher Lösung man kommt, fehlen 5.000 bis 12.000 Euro in der Kalkulation", sagt Elfgen. Er wollte daher nicht ausschließen, dass der Moerser Herbst trotz aller Bemühungen in letzter Minute abgesagt werden müsse. "Sicherheit steht auch für uns an oberster Stelle."

Bislang ist der Moerser Herbst als zweitägiges Fest in der Innenstadt geplant: Neben dem verkaufsoffenen Sonntag (von 13 bis 18 Uhr) gehört dazu ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm, eine Autoshow und viele Händler, die ihre Ware präsentieren. In diesem Jahr soll der Moerser Herbst unter dem Motto "Europa im Herzen" stehen. "Unsere angeschlossenen Händler haben sich schon im Frühjahr für das Motto Europa entschieden, da es wirklich ein vielfältiges Moerser Sortiment gibt und die Moerser Gastronomie ja auch Speisen und Getränke aus ganz Europa anbietet", sagt der Werbering-Vorsitzende, Dirk Elfgen.

Von 11 bis 18 Uhr können die Beuscher am kommenden Wochenende an den Händlerständen stöbern oder einen Walkact zwischen Neustraße, Altstadt, Wallzentrum und Kö-Viertel bestaunen.

Auf der Homberger Straße bietet die Bühne der Rheinischen Post zwei Tage lang Musik und Unterhaltung. Eine weitere Bühne soll es auf dem Neumarkt geben: Dort zeigt sich eine abwechslungsreiche Mischung für die ganze Familie mit Musik, Show und Kinderunterhaltung - wie in den Vorjahren leitet Dirk Elfgen als Moderator durch das Programm. Gleich neben der Bühne präsentieren zehn Moerser Autohäuser in einer großen Autoshow ihr Sortiment: Vom Kleinwagen bis hin zur Premiumlimousine, gibt es dort für die Besucher allerhand zu sehen.

So ist es zumindest für den Moerser Herbst geplant. Neu ist das Bangen kurz vor Veranstaltungsbeginn nicht: Auch beim Vorläufer, dem "Moerser Frühling" war in diesem Jahr bis wenige Tage vor dem Fest unklar, ob es stattfinden wird. Werbung und Pressearbeit kamen nur zögerlich in Gang: Grund seien auch da verschärfte Sicherheitsauflagen gewesen, hatte Werbering-Geschäftsführer Joachim Knauer damals gesagt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Fragezeichen über Moerser Herbst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.