| 00.00 Uhr

Moers
Früchte, Vogelhäuser und viele hilfsbereite Menschen

Moers: Früchte, Vogelhäuser und viele hilfsbereite Menschen
Blick auf die Streuobstwiese in Rheinkamp. Hier finden auch viele Tierarten einen Lebensraum. FOTO: crei
Moers. Das Streuobstwiesenfest des SPD-Ortsvereins Rheinkamp zog wieder interessierte Besucher an. Von Lena Goeres

Bei strahlendem Sonnenschein feierte der SPD-Ortsverein Rheinkamp zum 17. Mal das traditionelle Streuobstwiesenfest. Umgeben von grünen Wiesen und weiten Feldern, war dies der ruhige Gegenpol zur fröhlich-lauten Kirmes. Ob Wolle, Modeschmuck, Schafsfelle, Vogelhäuser und natürlich Obst - rund 40 Händler boten eine Vielfalt regionaler Produkte.

Das Streuobstwiesenfest gehört zu den größten Veranstaltungen der SPD im Kreis Wesel. Jedes Jahr am ersten Sonntag im September lockt es zahlreiche Besucher in die Eicker Wiesen. Seit dem Jahr 2000 bietet der Ortsverein Rheinkamp regionalen Händlern die Möglichkeit, ihre Produkte einem großen Publikum anzubieten. "Es ist der Versuch, die Menschen mit der Natur zusammenzubringen und ihnen zu zeigen, dass man regionale Produkte kaufen kann, die nicht industriell hergestellt sind", erklärt Wolfram Reutlinger, stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft 60 plus. Auch könne man mit den Händlern in Kontakt treten und fragen, wie die Produkte hergestellt worden sind. Im Jahr 1999 hatte der SPD-Ortsverein Rheinkamp die Streuobstwiese entdeckt; seit 2002 ist der Ortsverein Pächter der Wiese. Durch deren Mehrfachnutzung, zum einen als Obsterzeugung und zum anderen als Viehweide, ist sie ein wertvoller Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Insgesamt stehen 115 Gehölze auf der Fläche, darunter Apfel-, Birnen-, Kirsch- und Pflaumenbäume. So konnten am Sonntag Apfelsaft, Apfelgelees und Honig von der Streuobstwiese erworben werden.

Der Grundsatz, sagt Reutlinger, sei der hilfsbereite Umgang untereinander. Diese Prinzipien unterstützen auch die Händler. Zum Beispiel Bernd Bours, Verkäufer von selbstgefertigten Vogelhäusern: Der Erlös seines Verkaufs geht zu 100 Prozent an ehemalige Zwangsarbeiter in die Ukraine. Bours besucht nun schon im vierten Jahr das Fest und freut sich, seine Produkte dort an den Mann zu bringen und mit dem Erlös Gutes zu tun. Auch für Unterhaltung wurde gesorgt: Zwischen Kinderschminken und Ponyreiten, Popcorn und Zuckerwatte führte der Voltigierverein Equus mit bis zu 15 Mädchen im Alter von 7 bis 24 Jahren eine Kür auf einem Holzpferd vor und macht so auf die Sportart und den Verein aufmerksam. Natürlich durfte auch nicht die Spezialität des Ortvereins fehlen: "Schmörkes" mit Kräuterquark und Currywurst.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Früchte, Vogelhäuser und viele hilfsbereite Menschen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.