| 00.00 Uhr

Veranstaltungs-Tipps
Frühlingserwachen des Mittelalters

Moers. Am kommenden Sonntag, 3. April, öffnet der Musenhof am Moerser Schloss von 14 bis 18 Uhr wieder seine Pforten. Dann können Kinder wieder in die Rollen eines mittelalterlichen Händlers oder Handwerkers schlüpfen.

Geschäftiges Treiben herrscht zurzeit in der mittelalterlichen Spiel- und Lernstadt im Grafschafter Musenhof. Mitarbeiter des Museums bereiten den Saisonstart am Sonntag, 3. April, vor. Alexander Borchard, Museumspädagoge des Grafschafter Museums, ist zusammen mit seinem ehrenamtlichen Team emsig dabei: Die Kräuterkübel werden neu bepflanzt, der Händlerwagen mit vielen Kostümen bestückt, die Gewürzgefäße im Kaufladen wieder befüllt. So ist rechtzeitig wieder alles bereit für den Eröffnungstag. Dann gibt es Mitmachaktionen und Vorführungen.

Der Grafschafter Musenhof macht Geschichte zum Erlebnis: Mittelpunkt einer jeden mittelalterlichen Stadt war der Markt. Das ist auch auf dem Musenhof nicht anders. Was man früher alles kaufen konnte, kann man im "Kaufhaus" oder Laden sehen. Einiges davon fand in der mittelalterlichen Küche Verwendung. Möhrchen - Gelbe Rüben - gab es im Mittelalter zu kaufen und zu essen. Mit Möhrchen konnte man aber auch Möhrchen bezahlen, denn Möhrchen waren auch eine kleine Münzeinheit. Es war eine Münze von geringem Wert und deshalb auch aus geringwertigem Metall, nicht aus Gold oder Silber, sondern aus Kupfer. Dieses Metall wurde, wenn man es anfasste, schwarz. Das Gleiche passiert mit Karotten, wenn man sie länger liegen lässt. Deshalb nannte man die Münzen aus unedlem Metall auch Möhrchen.

Kinder können auch ins Backhaus gehen und einen Brotteig vorbereiten, in der Töpferei den eigenen Mittelalterkrug herstellen, beim Kuhstall kann man den Melkschemel und die Schnitzbank ausprobieren, überall kann und soll alles ausprobiert werden.

Das reguläre Angebot gilt bis Ende Oktober: Samstags können Eltern ihre Kinder von 6 bis 12 Jahren zwischen 10 und 13 Uhr in die Obhut der Museumspädagogen geben. Während dann die "Großen" Zeit zum Einkaufen haben, lernen die "Kleinen" spielerisch viel über das Leben im mittelalterlichen Moers. Sie können dabei in viele Rollen schlüpfen und selbst Hand anlegen. An jedem Samstagvormittag findet eine andere Aktion statt.

In den Sommerferien bietet das Grafschafter Museum die offene Betreuung außerdem als Ferienprogramm an. Von der vierten bis sechsten Ferienwoche, montags bis freitags von 10 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr.

Samstags von 15 bis 18 Uhr und sonntags von 14 bis 18 Uhr steht der Musenhof für die ganze Familie zum Spielen, Staunen und Lernen offen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Veranstaltungs-Tipps: Frühlingserwachen des Mittelalters


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.