| 00.00 Uhr

Moers
Für Prinz Klaus II. wird ein Traum wahr

Moers: Für Prinz Klaus II. wird ein Traum wahr
Prinz Klaus Saalfeld reißt nach seiner Proklamation jubelnd die Arme hoch. Mit ihm freut sich Tochter Jenny, die ihm als Prinzessin während der Session zur Seite stehen wird. Die beiden stimmten auch ihr Mottolied an: "Wenn nicht jetzt, wann dann?" FOTO: Klaus Dieker
Moers. Klaus Saalfeld hatte schon immer davon geträumt, einmal Majestät im Karneval zu sein. Nun sind er und seiner Tochter Jenny zum offiziellen Prinzenpaar der aktuellen Session ernannt worden - nach einem genau geregelten Ritual. Von Jutta Langhoff

Einmal Karnevalsprinz zu sein, das hatte sich Klaus Saalfeld von der Karnevalsgesellschaft "Rot-Weiß Rheinhausen" immer schon gewünscht. Jetzt ist sein Wunsch endlich in Erfüllung gegangen. Anlässlich des 66-jährigen Jubiläums seines Vereins bewarb sich der Rheinhausener Metallwerker in diesem Jahr um das ehrenvolle Amt, die niederrheinischen Jecken in der kommenden Session zu regieren, und fand dafür beim "Kulturausschuss Grafschafter Karneval" (KGK) der Dachorganisation der regionalen Karnevalsvereine, sogleich ein offenes Ohr.

An diesem Samstag wurden er und seine Tochter Jenny in einer feierlichen Proklamationsveranstaltung im Rheinkamper Kulturzentrum zum Prinzenpaar der neuen Session 2016/17 erklärt.

Die Zeremonie verlief nach festem Ritual. Nachdem KGK-Präsident Hans Kitzhofer und Beisitzer Günter Likar die Besucher im nahezu ausverkauften Rheinkamper Kulturzentrum begrüßt hatten, traf das zu diesem Zeitpunkt noch designierte Prinzenpaar und sein Hofstaat in Begleitung der Moerser Stadtgarde Blau-Weiß ein und wurde anschließend von Klaus Likar auf der Bühne begrüßt und vorgestellt.

Die daraufhin durch die Überreichung des Prinzessinnenumhangs eingeleitete offizielle Proklamationshandlung übernahm diesmal der ehemalige Moerser CDU-Stadtverbandsvorsitzende Joachim Fenger, während die bis dahin noch amtierende Grafschafter Karnevalsprinzessin Gisela Glowig dem neuen Karnevalsprinzen seinen Umhang verlieh.

Die dritte und vierte Proklamationshandlung, die Verleihung der Prinzenketten an den zukünftigen Prinzen und seine Prinzessin übernahmen dann der Präsident und Vize ihres heimischen Karnevalvereins "Rot-Weiß Rheinhausen" Erich Raszat und Walter Kunz. Dem folgte für die laut Günter Likar "bereits investierte Zeit" ein vom KGK-Präsident Hans Kitzhofer verliehener Verdienstorden an beide Majestäten, und anschließend die Übergabe der Prinzenmütze durch den Moerser Volksbankchef Guido Lohmann und des Diadems an die Prinzessin durch Gisela Janssen vom Vorstand der Sparkasse am Niederrhein. Das eigentliche Machtsymbol über die in den nächsten drei Monaten zu beherrschenden Grafschafter Narren, den "Pallmann" genannten Herrscherstab übergab mit Christoph Fleischhauer der Moerser Bürgermeister. Damit und mit der abschließenden Verkündigung der elf wichtigsten Herrschergebote des neuen Prinzenpaares durch KGK-Minister Karl-Heinz Ranft war die offizielle Amtseinführung von Prinz Klaus. II. und seiner Lieblichkeit Prinzessin Jenny I. als nächste karnevalistische Herrscher der Grafschafter Session 2016/17 besiegelt.

Der Rest des Abends wurde durch karnevalistische Bühnenunterhalter und das Prinzenpaar selber mit dem seinem Motto zugrunde liegenden, umgedichteten Stimmungslied "Wenn nicht jetzt, wann dann?" auf stimmungsvolle Weise untermalt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Für Prinz Klaus II. wird ein Traum wahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.