| 00.00 Uhr

Rheurdt
Gemeinde Rheurdt zeichnet Sportler aus

Rheurdt. Leon Bones, Maxime int' Veen und das Schlauchboot-Team der DLRG Rheurdt-Schaephuysen wurden geehrt. Von Sabine Hannemann

"Ehre, wem Ehre gebührt" - so lautete das Motto des jüngsten Neujahrsempfangs in Rheurdt. Vier Bürger stellte Bürgermeister Klaus Kleinenkuhnen in den Mittelpunkt, die sich um den Sport verdient gemacht haben und für andere Aktive den entsprechenden Rahmen steckten, sei es als Wegbereiter, Trainer oder für ihren Einsatz im Vereinswesen.

Die Goldene Ehrennadel der Gemeinde erhielten für ihr Engagement Wolfgang Böttcher, Arno Lemke, Michael Sonfeld und Hans-Jakob Wormann (die RP berichtete). Weitere Urkunden für sportliche Höchstleistungen und Erfolge hatte Bürgermeister Klaus Kleinenkuhnen ebenfalls mit im Gepäck. "Sie haben nicht nur mit sportlichen Leistungen überzeugt, sondern gleichermaßen mit sportlicher Haltung", würdigte Kleinenkuhnen. Disziplin, Ausdauer, Training und Ehrgeiz, eine Kombination die Trainer, Betreuer und Funktionsträger der Vereine gleichermaßen förderten.

Ausgezeichnet wurde Leon Bones vom Tennisclub Schaephuysen, der im vergangenen Jahr als Überraschungssieger vom Platz ging. Leon wurde Kreismeister der U-16 im Kreis Moers des Tennisverbandes Niederrhein TVN. Er gewann als ungesetzter Spieler gegen die bisherigen Seriensieger des Jahrgangs in der Vorrunde überlegen mit 5:7, 6:4 und im Finale denkbar knapp mit 7:6. Gleichzeitig ist er Stütze der Jugendmannschaft wie auch der ersten Herrenmannschaft. Als "sehr bemerkenswert" bezeichnete Klaus Kleinenkuhnen diese sportliche Leistung.

Ähnlich leistungsstark ist Maxime int'Veen, Reiterin im Reit- und Fahrverein 1892 Rheurdt. Im August hat sie beim Landesturnier das Springen E-L gewonnen, beim Kreisjugend-Vierkampf im Oktober den Titel Vizekreismeisterin geholt und wurde ebenfalls mit ihrer Mannschaft Kreismeister.

Beim Mannschaftssport stellte Kleinenkuhnen die Rettungsschwimmer der DLRG-Ortsgruppe Rheurdt-Schaephuysen mit ihrem IRB-Team und den Erfolgen auf europäischen Niveau in den Mittelpunkt. Beim "European IRB Lifesaving Championships" in Scharbeutz kämpfte das Rheurdter Team "Inflatbable Rescue Boats" (aufblasbare Rettungsboote, IRB) mit zwei Herrenteams und einem Damenteam am Ostseestrand von Scharbeutz in den Disziplinen der Menschenrettung. Rund 40 europäische Mannschaften stellten sich der Herausforderung.

Das erste Männerteam mit Benedikt van Flieht, Lars Laurenz, Wiebke Seifart und Yvonne Monet sicherte sich im Rescue-Tube-Event gleich zwei Europameistertitel. Das Damenteam mit Maike Ebeling, Franziska Schult und Sophie Park holte sich ebenfalls den Europameistertitel. Im nächsten Teil des Finalblocks ging es dann bei der Rettung mehrerer Personen (Mass-Rescue) für beide Herrenteams um den Europameistertitel.

Das zweite Team der DLRG-Ortsgruppe mit den Mitgliedern Sebastian Apitz, Erik Fries zusammen mit Lisa Stempniewski und Steffen Wittebier setzten sich gegen das Team aus Wales durch und sicherten sich auf dem Siegertreppchen den ersten Platz.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheurdt: Gemeinde Rheurdt zeichnet Sportler aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.