| 00.00 Uhr

Rheurdt
Gemeinde will einen neuen Spielbereich schaffen

Rheurdt. Die Gemeinde Rheurdt möchte einen generationenübergreifenden Spielbereich in Schaephuysen anlegen lassen. Darüber wird der Ausschuss für Gemeindeentwicklung und Ökologie in seiner nächsten Sitzung am morgigen Donnerstag beraten. Mit diesen Plänen möchte die Gemeinde einen Ausgleich zu jenen Flächen schaffen, die künftig an der alten Schule verloren gehen werden. "Mit dem geplanten Verkauf des Grundstückes der ehemaligen Hubertus-Grundschule stehen Spielflächen auf dem früheren Schulgelände und auch der Bolzplatz westlich der Schulgebäude in Schaephuysen künftig nicht mehr für die Öffentlichkeit zur Verfügung", heißt es in der Vorlage für den Ausschuss.

Ausgeguckt hat sich die Verwaltung ein Flurstück "Nach eingehender Beratung durch ein Fachplanungsbüro wird vorgeschlagen, bei der Entwicklung künftiger Möglichkeiten auf dem Grundstück nicht nur einen reinen Kinderspielplatz zu planen, sondern Spiel- und Aufenthaltsmöglichkeiten für eine generationsübergreifende Nutzung zu schaffen", heißt es weiter in der Vorlage. Ein Grundstück hat die Verwaltung auch schon im Auge. Es liegt am Rand der Ortschaft Schaephuysen, südlich der Straße Et Strötsche und östlich der Grundstücke an der Straße Am Kirchwinkel. Die Fläche ist 10.267 Quadratmeter groß. Den Auftrag wird ein Planer erhalten, der zurzeit auch in der Nachbarstadt Neukirchen-Vluyn aktiv ist: der Frankfurter Dirk Schelhorn. Er gilt als Spezialist für einfallsreiche Spielplätze, die nicht nur für Kinder gedacht sind. In der Ausschuss-Sitzung soll sein Entwurf öffentlich vorgestellt werden. Geplant ist eine Bürgerbeteiligung.

Die Ausschuss-Sitzung beginnt am Donnerstag, 14. Dezember, ab 18 Uhr in der Aula der Martinusschule, Meistersweg 6.

(s-g)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheurdt: Gemeinde will einen neuen Spielbereich schaffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.