| 00.00 Uhr

Moers
Gesamtschüler fordern bessere Fahrradständer

Moers. Gut die Hälfte der 1160 Schüler nutzen das Rad, um zur Anne-Frank-Gesamtschule zu gelangen, schätzt Schulleiterin Hannegret Gucek-Rehn. Und vielleicht wären es noch mehr, wenn die Schule über vernünftige Fahrradständer verfügte. Die vorhandenen hat der ADFC schon vor Jahren als "unfunktional" kritisiert. "Das sind Felgenkiller", sagte gestern Volker Vorländer, Sprecher des ADFC Moers/Neukirchen-Vluyn. Im überdachten Fahrradschuppen gibt es Metallständer, in die das Vorderrad gestellt werden muss. In einem Teil der Ständer muss das Rad in einer Schiene hochgestellt werden. An einem anderen Abstellplatz gibt es Betonrinnen zum Einschieben des Vorderrades. "Die sind noch schlimmer", meinte Vorländer. Von Josef Pogorzalek

Gestern schaute sich Bürgermeister Christoph Fleischhauer die "Felgenkiller" an. Er besuchte im Rahmen einer ADFC-Radtour die Gesamtschule. Hannegret Gucek-Rehn übergab dem Stadtoberhaupt einen Brief, in dem sich Schüler über die Situation beschwerten. "Die Fahrradständer stammen noch aus der Zeit als ich hier, am damaligen Gymnasium Rheinkamp, Schülerin war", so die Schulleiterin. Immer wieder gebe es Beschwerden über "Achten" im Rad.

Auch Fleischhauer kennt die Ständer noch aus seiner eigenen Schulzeit. "Ich habe hier auch Abitur gemacht", sagte er und schlug als kostengünstige Sofortmaßnahme vor, die Metallständer abzubauen und die Räder freistehend zu parken. Der stellvertretende Schulleiter Christian Bylak fand diese Idee nicht zielführend. "Die Schüler wünschen eine Möglichkeit, ihre Räder irgendwo anzuketten", sagte er. Auch nach Meinung von Volker Vorländer ist das freie Abstellen von Rädern aus Sicherheitsgründen keine Lösung.

Als vorbildliches Beispiel für Fahrradständer an Schulen führte Vorländer das Grafschafter Gymnasium an, wo Bügel den Rädern genug Halt und eine Möglichkeit zum Anketten böten. Fleischhauer erwiderte, dass es auch dort zu Schäden an Rädern komme. Das Problem bestehe weniger in der Art der Fahrradständer, sondern in unachtsamen Schülern, die Räder anstoßen und zum Umkippen brächten. Allerdings versprach der Bürgermeister, dass im Zuge der Gesamtsanierung der Anne-Frank-Gesamtschule auch darüber nachgedacht werde, wie die Räder der Schüler sinnvoller abgestellt werden könnten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Gesamtschüler fordern bessere Fahrradständer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.