| 00.00 Uhr

Moers
Geschäftsführer verlässt das Josef-Krankenhaus

Moers. / nettetal (pogo) Das St.-Josef-Krankenhaus Moers muss sich nach einem neuen Geschäftsführer umschauen. Wie die St. Josef Krankenhaus GmbH gestern mitteilte, wird die Zusammenarbeit mit Jörg Schneider zum 31. Januar in beidseitigem Einvernehmen beendet. Jörg Schneider geht zurück an das Städtische Krankenhaus Nettetal, wo er bereits sechs Jahre lang Geschäftsführer war, bevor er im Oktober 2015 nach Moers wechselte. Erst am 23. November wurde der 48-Jährige vor 130 Gästen aus Politik und Gesellschaft offiziell als neuer St.-Josef-Geschäftsführer ins Amt eingeführt.

Aufsichtsrat und Mitarbeiter des Krankenhauses drückten gestern ihr Bedauern über den Weggang von Schneider aus und wünschten ihm alles Gute für seinen weiteren Lebensweg. Die Geschäfte des St.-Josef-Krankenhauses wird nun vorläufig Heinrich Röwer weiterführen. Der 65-Jährige, seit 33 Jahren Geschäftsführer am St. Josef, wollte eigentlich Ende März den Ruhestand antreten.

Schneider war zunächst als Wirtschaftsingenieur in der Medizintechnik von Philips tätig gewesen, wechselte dann nach einem weiteren Studium der Gesundheitsökonomie in den Krankenhausbereich. Seine Rückkehr an das Nettetaler Krankenhaus wurde dort gestern in einem Pressegespräch mitgeteilt. Den Wechsel zum dreimal größeren St.-Josef-Krankenhaus betrachtete Schneider seinerzeit als einen "verheißungsvollen Schritt", der aber wohl nicht seine Erwartungen erfüllt hat. Dazu wollte er sich nicht näher äußern. Jedenfalls sei er zu der Erkenntnis gekommen: "Man muss manchmal andere Wege gehen, um zu erkennen, dass man schon an der richtigen Stelle war." Die familiäre Bindung an Nettetal habe schließlich den Ausschlag gegeben. Das Nettetaler Krankenhaus hatte bisher keinen Nachfolger für ihn gefunden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Geschäftsführer verlässt das Josef-Krankenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.