| 00.00 Uhr

Moers
Gesucht: Drei Bands für drei Konzerte

Moers: Gesucht: Drei Bands für drei Konzerte
Wer auf die Bühne will, kann sich bis zum 5.Juli bewerben. FOTO: hn-
Moers. Enni, Freefall Kulturförderung und Rheinische Post suchen gemeinsam Nachwuchsbands. Sie dürfen gegen Gage bei den drei Nights of the Bands in Moers, Rheinberg und Xanten vor Publikum auftreten und so Bühnenerfahrung sammeln.

Die Enni Night of the Bands geht in diesem Jahr in Moers bereits in die 14. Runde. Und auch in Xanten (4. November) und Rheinberg (13. Januar 2018) werden wieder Dutzende Kneipen und Cafés die Bühnen herrichten. Von diesen Abenden sollen nun auch junge Nachwuchsmusiker aus der Region profitieren. Hauptsponsor Enni, die Freefall Kulturförderung aus Moers sowie die Rheinische Post suchen in einer gemeinsamen Aktion drei Bands, die dann bei allen drei Kneipennächten auf der Bühne stehen werden. "Als Vertreter der Freefall Kulturförderung ist es uns immer ein Anliegen, junge Bands aus der Region zu fördern. Da unsere eigenen Freefall-Formate im Moment ruhen, freuen wir uns umso mehr, über den Enni Night of the Bands - Bandcontest unseren Teil dazu beizutragen. Für die Bands bietet sich eine tolle Möglichkeit, sich der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren - und das nicht nur in Moers", sagt Christian Schürmann von der Freefall Kulturförderung.

Für Stefan Krämer, Geschäftsführer des Hauptsponsors Enni Energie und Umwelt, sind junge Menschen nicht nur Kunden von morgen, sondern auch ein Jungbrunnen für die beliebten Kneipennächte: "Junge Bands bekommen hier eine große Bühne und können auch außerhalb ihrer Heimatstädte auftreten. Mit diesem Wettbewerb wollen wir somit die ganze Region mobilisieren", sagt Krämer.

Partner für den Contest ist in Moers (14. Oktober) nicht das Bollwerk, wie zuvor berichtet, sondern die Szenekneipe "Gaststätte Kampmann". Das Bollwerk wird für die Enni Night ein eigenes Programm stellen und hat deswegen absagen müssen. "Wir sind glücklich mit Kampmann einen großen Ersatzraum gefunden haben, der auch für das Publikum genügend Platz bietet", sagt der Adam Ruta, Geschäftsführer der Veranstalter-Firma Gastro Event. In Rheinberg bleibt das Jugendzentren Zuff und in Xanten die Jukuwe Exit der Veranstaltungsort.

Nach dem jüngsten Aufruf sind bereits einige Bewerbungen eingegangen. Einsendeschluss ist der 5. Juli. Interessierte Bands, die mindestens eine knappe Stunde Programm haben, bewerben sich deswegen weiterhin schriftlich bei Rheinische Post, Aktion Deine Bühne, Neumarkt 13, 47441 Moers oder per E-Mail unter dem Betreff "Deine Bühne" an "moers@rheinische-post.de". Demos und Fotos sollten ebenso wie ein Video als Link angefügt werden. Aus allen Einsendungen wird eine Vorauswahl getroffen. Neben einem Online-Voting entscheidet am Ende eine Jury, welche Bands (gegen kleine Gage, mit professioneller Unterstützung und allem, was zu einem echten Backstage-Bereich gehört) dann ihre Stücke live präsentieren dürfen.

Die Jury bilden neben Adam Ruta, dem Organisator der Bandnächte, Christian Schürmann (Freefall Kulturförderung), Kilian Treß (Rheinische Post) und Marcel Kronwald (Enni). Bei Rückfragen einfach in den Redaktionen melden. In den Sommerferien fällt die Entscheidung, wer bei den allen drei Bandnächten auftreten wird.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Gesucht: Drei Bands für drei Konzerte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.