| 00.00 Uhr

Moers
Glühwein und Strickstrümpfe gegen die Kälte

Moers. Der Repelner Weihnachtsmarkt lockt in diesem Jahr besonders viele Besucher. Viele beteiligen sich am Singen vor der Dorfkirche.

Kalt und trocken war's, also gerade richtig für einen ausgiebigen Bummel und einen anschließenden Glühwein. Besser hätte sich der Repelener Bürgerverein "Repelen aktiv" seinen diesjährigen Weihnachtsmarkt auf dem Dorfkirchenvorplatz An der Linde wahrlich nicht wünschen können. Entsprechend groß war die Zahl der Besucher.

Schon eine Stunde nach dem offiziellen Beginn um 15 Uhr drängten sich die Menschen dicht an dicht um die in diesem Jahr insgesamt 26 aufgestellten Verkaufsstände und nahmen deren reichhaltiges Angebot an weihnachtlichen Dekorationsartikeln, Strickstrümpfen, Holzarbeiten, Schmuck, Kerzen und anderen selbst gemachten Geschenkideen in Augenschein oder erlagen den dort zahlreich angebotenen kulinarischen Verlockungen. Wie jedes Jahr wurden die meisten Stände auch diesmal wieder hauptsächlich von ortsansässigen Vereinen, Kindertagesstätten und sozialen Einrichtungen betrieben.

So bot die AWO-Kindertagesstätte leckere, in Weckgläsern gebackene Kuchen, und der Förderverein des St. Konrad-Kindergartens selbst gemachten Himbeerlikör an, beim Felke-Verein gab es einen deftigen Grünkohleintopf mit Mettwurst, und der Männergesangverein "Liederkranz" bediente seine Fans wie üblich mit Reibekuchen und Fisternöllekes, um nur einige Beispiele zu nennen. Der beliebteste Anlaufpunkt war jedoch der Glühweinstand des Veranstalters "Repelen aktiv". Was nicht verwunderlich war, denn mit zunehmender Stunde wurde es immer kälter. Vor allem beim ab 17 Uhr vom Repelener Posaunenchor veranstalteten gemeinsamen Singen vor der Dorfkirche brauchte es neben dicken Stiefeln auch eine Menge innerer Wärme.

"Ich liebe diesen Weihnachtsmarkt hier", meinte eine Besucherin zwischen zwei Liedern. "Er ist zwar nur kurz, aber dafür besonders stimmungsvoll." Das stimmte, denn um 20 Uhr war wie immer schon wieder Schluss. Zumindest offiziell. Die Erlöse aus dem eigenen Glühweinverkauf, den Standgebühren der anderen Marktteilnehmer sowie dem Verkauf eines bereits im August herausgegebenen Kalenders mit alten Repelener Ansichtskartenmotiven werden von "Repelen aktiv" wie immer im neuen Jahr an verschiedene soziale und kulturelle Einrichtungen in Repelen verteilt.

(lang)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Glühwein und Strickstrümpfe gegen die Kälte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.