| 00.00 Uhr

Moers
"Go(o)d News" in St. Marien

Moers: "Go(o)d News" in St. Marien
"Jesus lebt" als Graffiti, eine Live-Band und eine Leinwand - Pfarrer Karsten Weidisch feiert in St. Marien einen "Go(o)d News"-Gottesdienst. FOTO: Klaus Dieker
Moers. Pfarrer Karsten Weidisch feiert in Hochstraß außergewöhnlichen Gottesdienst. Von Jutta Langhoff

"Go(o)d News", das sind katholische Gottesdienste für Leute, die sonst eigentlich nicht in die Kirche gehen. Hier gibt es bunte Lichter, Live-Bands, fetzige Lieder und andere unterhaltsame Aktionen, hier darf man mitklatschen, tanzen, und der Pfarrer predigt nicht von der Kanzel, sondern mit einem Mikrofon in der Hand mitten unter den Besuchern. Seit Beginn letzten Jahres haben schon mehrere solcher von den beiden Dekanaten Moers und Duisburg-West gestalteten Gottesdienste in verschiedenen Kirchen stattgefunden.

Am Sonntagabend war die St. Marien Kirche in Moers-Hochstraß dran. Ein großes am Eingang aufgehängtes Transparent mit dem Schriftzug "Go(o)d News" verkündete das Ereignis schon draußen, während drinnen farbige Lichtpunkte durch den Raum tanzten, und die Wände im Schein bunter Lampen leuchteten. Dazu war die Vorderseite des Altars mit einem Tuch bespannt, auf das jemand im Graffiti-Stil "Jesus lebt" gesprüht hatte, und an der Stirnwand dahinter wurde auf einer riesigen Projektionsleinwand zu SMS-Vorschlägen für das spätere Fürbittegebet aufgefordert. Ein für einen katholischen Gottesdienst wahrhaft ungewohntes Szenario, das sich im Laufe der nächsten zwei Stunden noch weiter durch die zum Teil sehr rockigen Musikbeiträge einer zwölfköpfigen Live-Band, einen kurzen Film über die Auferstehung Jesu, eine fingierte Talkshow mit einem heutigen "ungläubigen Thomas", vor allem aber durch den unkonventionellen Predigt-Auftritt des Moerser Pfarrers Karsten Weidisch verstärkte.

In das für diesen Sonntag übliche weiße Liturgie-Gewand gekleidet, ging er wiederholt durch die erstaunlich gut gefüllten Bankreihen, schüttelte den Besuchern die Hände und vertrat mit Hilfe eines Mikrofons vom Mittelgang der Kirche aus ein betont fröhliches Verständnis von der Auferstehung Jesu: "Dies ist eine Feier, Leute. Ihr seid die Jünger von heute. Also lasst uns happy sein!" Die Aufforderung kam an. Bei dem anschließend von der Band gespielten Song "Happy" klatschten die Kirchenbesucher begeistert mit.

Der nächste "Go(o)d News"-Gottesdienst ist am 5. Juni um 18 Uhr, in der St. Johannes Kirche in Homberg.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: "Go(o)d News" in St. Marien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.