| 00.00 Uhr

Rheurdt/Kamp-Lintfort
Gospel aus Rheurdt als Labsal für die Seele

Rheurdt/Kamp-Lintfort. Seit 1992 gibt es ihn, den "Frauengospelchor Sound & Soul" aus Rheurdt, und zum zweiten Mal in Folge gastierte dieser am Donnerstagabend mit einem Weihnachtslieder-Konzert in der evangelischen Dorfkirche in Hoerstgen. Kirchenmusikerin Annette Lubenow hatte den A-Capella-Chor 2014 in Rheurdt gesehen und kurzerhand noch im selben Jahr nach Hoerstgen eingeladen. "Und wer weiß", sagte sie in ihrer kurzen Begrüßung, "vielleicht gibt es mit ihm nächstes Jahr erneut ein Wiedersehen." Von Olaf Reifegerste

Doch dann wird am Dirigentenpult jemand anderes stehen, als die langjährige Chorleiterin Liz Döhring. Denn sie dirigiert Anfang Juli nächsten Jahres ihr letztes Konzert mit dem 35 Sängerinnen ausmachenden Chor. So war das Hoerstgen-Gastspiel aus Sicht des Chores "leider auch ein trauriges Konzert", wie die Vorstandsvorsitzende des Vereins, Andrea Altenbockum, es abschließend formulierte, "sozusagen ein Abschied auf Raten". Doch die Lieder selbst waren alles andere als von Traurigkeit geprägt. Im Gegenteil: Die Gospels waren wie Labsal für die Seele. So zumindest empfanden es die mitgerissenen und mitgehenden Besucher der voll besetzten Kirche. Sie sangen, klatschten und schnipsten mit den Fingern und spendeten zudem reichlich Beifall nach jedem der insgesamt 23 vorgetragenen Songs und sieben vorgelesenen Texten. Schwungvoll und stimmgewaltig erklang der Gesang, gleichwohl aber auch nachdenklich und besinnlich hörten sich die kurzen Geschichten und Gedichte an. Schon der Einzug der "Frauenpower" mit "Feliz Navidad" ließ erahnen, was da alles in dem zweistündigen Konzert noch auf die Besucher zukommen würde. Und so war es nicht verwunderlich, dass bereits nach kurzer Zeit und den Songs "Gaudete", "Have Yourself a Merry Little Christmas", "Little drummer boy" und "O Holy Night" das Publikum total aus dem Häuschen war. Nicht minder dynamisch ging es nach der Pause zu mit "If We Ever Needed the Lord Before", "Oh, Rock My Soul" und dem Schlusssong "Amen", der alle in dem Gotteshaus zum geballten Mitsingen animierte. Solistisch überzeugen konnte im Gesang vor allem Martina Alexander, so unter anderem bei "Sweet Little Jesus Boy", während die Textvorträge von Jutta Contamine und Ingrid Orgassa begeisterte Zuhörer fanden.

Der Frauenchor sucht möglichst zum 1. September eine neue Chorleiterin beziehungsweise einen Chorleiter. Geprobt wird jeweils donnerstags in Rheurdt. Mehr über den Chor sowie über die Bewerbung zur Chorleitung steht im Internet auf der Homepage www.frauengospelchor.de oder wäre im Gespräch mit der "Noch-Chorleiterin" Liz Döhring (Telefon 02801 9583) zu erfahren. Anfragen können aber auch per E-Mail an sound-and-soul@frauengospelchor.de gerichtet werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheurdt/Kamp-Lintfort: Gospel aus Rheurdt als Labsal für die Seele


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.