| 09.37 Uhr

Gratulation nach Kamp-Lintfort

Moers. Diesen Erfolg haben sich die Kamp-Lintforter redlich verdient: Wie ein Mann stand die Stadt hinter ihrem Orga-Team, als es darum ging, die Landesgartenschau 2020 in die Stadt zu holen. Eindrucksvoll der Auftritt von mehr als 1000 Schulkindern beim Besuch der Jury im Oktober. Für mich persönlich war aber der Tag der offenen Gärten im August noch nachhaltiger. Da konnte man bei jedem Besuch spüren, mit wie viel Liebe und Kreativität die Kamp-Lintforter an ihren Gärten hängen.

Doch mit Blümchen allein lässt sich keine Gartenschau mehr in eine Stadt holen. Die Kamp-Lintforter hatten nicht nur die engagiertesten Bürger, sondern auch das schlüssigste Konzept: Vom Mittelalter in die Zukunft reicht der Bogen, den die Klosterstadt in Zukunft spannen will. Der Realitätssinn der Bürger wird verhindern, dass hier Luftschlösser entstehen, die schön aussehen, aber ansonsten nur Steuerzahlers Kohle verbrennen. Ich jedenfalls freue mich riesig auf die Laga 2020 und gratuliere ganz herzlich. Nun heißt es: Ärmel hochkrempeln. Aber das können Kumpel ja.

juergen.stock@rheinische-post.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gratulation nach Kamp-Lintfort


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.