| 13.25 Uhr

Moers
Grüne bleibt bei Altem Rathaus hartnäckig

Moers. Die Grünen wollten immer ein ökologisches Rathaus. "Für uns waren wesentliche Fragen, wie ein zukunftsfähiges Rathaus sein muss", formulierte vor genau zwei Jahren Maren Schmidt, die damalige Fraktionsvorsitzende. "Wir wollen ein öffentliches Gebäude, das nicht schon in wenigen Jahren in energetischer, ökologischer oder brandschutztechnischer Sicht nachgebessert werden muss." Doch gerade das scheint jetzt einzutreten. Im Januar stellte sich im Bau- und Grundstücksausschuss heraus, dass eine Wärmedämmung wegen Denkmalschutz nicht möglich sei, ja noch nicht einmal in der Ausschreibung vorgesehen sei. Von Heribert Brinkmann

Auf diese Tatsache sei bereits im Projektausschuss im Januar 2009 hingewiesen worden, nachdem Jorge Müller (FBG) eine Anfrage dazu gestellt habe. "Der Sachverhalt wurde ohne weiteren Diskussionsbedarf zur Kenntnis genommen", so beantwortet Beigeordneter Günter Wusthoff eine Anfrage der Linken. Doch die Frage ist nicht nur eine Sache der kleinen Oppositionsparteien. Mit den Grünen ist auch ein Partner der Ampel-Kooperation in dieser Frage aktiv. Fraktionsvorsitzender Christopher Schmidtke ist "schon ein wenig verwundert", wie die Verwaltung informiert. "Eine Mitteilung hebt keinen Ratsbeschluss auf."

An den Bau- und Grundstücksausschuss am Montag richtet Ralph Messerschmidt, Ratsmitglied und als Ingenieur für Wärmeschutz auch fachlich auf Augenhöhe mit der komplizierten Thematik, einen Fragenkatalog. Geklärt werden soll jetzt, ob der Ratsbeschluss einer Sanierung des Alten Rathauses auf Neubauniveau in die Ausschreibung übernommen wurde. Und noch wichtiger: Hat die Verwaltung oder der teuer bezahlte Gutachter die Ausschreibung aufgestellt?

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Grüne bleibt bei Altem Rathaus hartnäckig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.