| 17.10 Uhr

Moers/Kamp-Lintfort
Hannelore Kraft kauft in Moers ein

Moers/Kamp-Lintfort. Hannelore Kraft, die SPD-Landeschefin und Herausforderin von Ministerpräsident Rüttgers, besuchte gestern Moers und Kamp-Lintfort. Ihr erstes Ziel: ein Geschäft in der Hopfenstraße. In eine Monat ist sie schon wieder in der Region. Von Christian Schroeder

Moers kennt sie gut. Hannelore Kraft kommt nicht nur als SPD-Landeschefin häufig in die Gegend, sondern auch privat. "Zum Einkaufen”, so die 48-Jährige beim Besuch des neuen Second-Hand-Ladens "Stoffwechsel” der Awo. Das Geschäft in der Hopfenstraße, das die fünf Wohlfahrtsverbände als günstige Einkaufsmöglichkeit für ärmere Bürger ins Leben gerufen haben, war gestern nicht die einzige Besuchs-Station der Kandidatin fürs Ministerpräsidentinnen-Amt. Von Moers fuhr sie am Nachmittag in die Kamp-Lintforter Ebert-Grundschule, die bereits 1990 mit der "integrative” Arbeit begonnen hat: Behinderte und nicht behinderte Kinder gehen zusammen in eine Integrationsklasse. Am Abend stattete Hannelore Kraft dann den jüngst neu eröffneten Jugendzentrum Bollwerk am Moerser Bahnhof einen Besuch ab.

Kraft war sich mit ihrem Vorredner, Hartmut Hohmann vom Paritätischen, einig: Eigentlich sollten solche Läden wie "Stoffwechsel” nicht nötig sein. Doch da es nun einmal arme Menschen gibt, muss es Läden geben, in denen gute Waren zu bezahlbaren Preisen angeboten werden. Die Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion war ganz fasziniert vom Second-Hand-Geschäft in der Hopfenstraße. Ein Laden nicht nur für Hartz-IV-Bezieher, "nein, auch Arbeitende im Niedriglohnbereich haben immer häufiger finanzielle Schwierigkeiten”, sagte sie, übrigens als Gastrednerin in ihrer Eigenschaft als Awo-Mitglied. Die Awo betreibt den Laden, in dem jeder einkaufen darf. "ich finde es toll, dass es keine Hürden gibt, dass man hier nicht seine Bedürftigkeit nachweisen muss, um etwas kaufen zu dürfen.”

Lernspiele laufen gut

Von der Bevölkerung werde der Laden, der sehr gut erhaltene gebrauchte Spiel- und Anziehsachen verkauft, gut angenommen, so Ladenleiterin Beate Achilles. "Lernspiele gehen besonders gut weg”, weiß sie. Unterstützt wird Achilles von Ein-Euro-Kräften aus anderen Awo-Bereichen. Ans Ladengeschäft grenzen die Räumlichkeiten der Awo-Schwangerschaftsberatung, die aus ihren alten Räumen am Neumarkt ausziehen mussten. Hannelore Kraft war zuletzt vor knapp einem Jahr offiziell in der Grafschaft zu Gast, damals im Bergwerk West. Und sie kommt demnächst bereits wieder: Am 1. Mai spricht Hannelore Kraft als Hauptrednerin bei der traditionellen Maikundgebung der IGBCE in der Kamp-Lintforter Stadthalle.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers/Kamp-Lintfort: Hannelore Kraft kauft in Moers ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.