| 00.00 Uhr

Rheurdt
Hat die Politik kein Ohr für Rheurdter Sportvereine?

Rheurdt. Kritische Stimmen über die Politik vor Ort hat es bei der Mitgliederversammlung des Gemeindesportverbandes Rheurdt gegeben.

Die Enttäuschung sitzt so tief, dass der Vorsitzende des GSV, Günter Schlüpen, ernsthaft erwogen hatte, nicht mehr zur Vorstandswahl anzutreten: Das Interesse der Politik habe in den 39 Jahren, die er im Gemeindesportverband tätig ist, stark nachgelassen.

26 Delegierte von elf Vereinen waren zu der Veranstaltung gekommen, die ebenfalls eingeladenen Vorsitzenden des Ausschusses für Schule, Bildung, Kultur und Sport, Marco Schinköthe, sowie sein Stellvertreter Jan-Walter Stremmel, fehlten, und zwar, wie das Protokoll vermerkt, "ohne Entschuldigung".

Dafür war Bürgermeister Klaus Kleinenkuhnen gekommen und erläuterte den Anwesenden, wie die Verwaltung die Entwicklung der Sportstätten betrachtet. Die Vereine nutzen zurzeit eigene Anlagen oder die der Gemeinde, andere wünschen sich eigene Stätten. Kleinenkuhnen kündigte an, dass die Verwaltung mit dem Vorstand des GSV und Vereinen Gespräche aufnehmen werde, um ein Sportstättenkonzept erstellen zu können.

Bürgermeister Kleinenkuhnen erklärte, dass die Vereine sich auch selber über die künftige Finanzierung ihrer Anlagen Gedanken machen müssten, etwa durch Einnahmen durch Sponsoren. Beim Ausbau der Sportplätze, des Hallenbades und bei der Planung einer Mehrzweckhalle müsse man von größeren Zeiträumen ausgehen. Kleinenkuhnen erinnerte an die Maßnahmen von Vereinen, die Umbauten von Sportanlagen durch eigene Umlagen finanziert hätten oder durch zinslose Darlehen, die seitens der Gemeinde gewährt wurden.

Die zwölf Vereine des GSV haben zurzeit 3605 aktive Mitglieder, führte der Vorsitzende Günter Schlüpen aus, das sind rund 54 Prozent der Rheurdter Einwohner. Das ist landesweit und im Kreis Kleve ein hervorragender Wert. Leider musste der Vorsitzende feststellen, dass der Elan beim Ablegen des Sportabzeichens nachgelassen hat.

Günter Schlüpen, der am Ende doch antrat, wurde bei den Vorstandswahlen im Amt bestätigt. Seine Stellvertreterin ist Sabine Ender, Geschäftsführerin Astrid Klemke, Kassenwartin Heike Flemming.

Göran Barz ist Vorsitzender des Jugendausschusses, sein Vize Torsten Baumeister. Margrit Hillen ist Obfrau für Sportabzeichen, der Sportwart Franz Icks. Beisitzer sind Andreas Mölders und Harald Prehm.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheurdt: Hat die Politik kein Ohr für Rheurdter Sportvereine?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.