| 00.00 Uhr

Moers
Holderberger König ist Wiederholungstäter

Moers. Zum zweiten Mal nach 2009 ist Manuel Dittner zum Schützenkönig inthronisiert worden. Von Philipp Kluge

Bürgermeister Christoph Fleischhauer hatte die Ehre, die Inthronisation beim BSV Holderberg borzunehmen und dem König Manuel Dittmer die Amtskette zu überreichen. "Ich möchte aber auch dem scheidenden Schützenpaar für das letzte Jahr danken und wünsche dem neuen alles Gute", sagte er am Samstag im Zelt vor dem Schützenhaus Holderberg. Während auf dem Feld 21 Kanonenschüsse abgegeben wurden, legte Fleischhauer dem erneuten Schützenkönig, der bereits im Jahr 2009 zum ersten Mal gekrönt worden war, die Amtskette um.

Manuel Dittner konnte mit dem 301. Schuss am diesjährigem Himmelfahrtstag beim Königsschießen den Rest des Holzadlers von der Stange schießen, 2009 hatte er erst nach dem 500. Schuss die Entscheidung gebracht. Mit Blick auf seine Königin Steffi Frank sagte Dittner, dass es eine besondere Ehre sei "den Thron mit einer so jungen und reizvollen Frau zu besetzen." Zuvor durfte sich die ehemalige Königin, Anne Höffken, für ein besonderes Jahr bedanken. "Es war ein schönes Jahr mit tatkräftiger Unterstützung. Es ist auch sehr schön, zu sehen, wie wundervoll das Zelt aussieht und wie gut der Nachwuchs das Fest organisiert hat."

Nach den Krönungsfeierlichkeiten erfreuten sich die Mitglieder des BSV und ihre Gäste an dem Spiel des Marine-Tambour-Corps Holderberg. Am Freitag hatte das 129. Schützenfest begonnen. Die Band "Full House" gab ein Konzert im Zelt an der Moerser Straße 103. Nach dem Umzug durch Holderberg am Samstag erwartete die Besucher nach der Krönung des neuen Schützenpaares ein abwechslungsreiches Programm, unter anderem spielte die Band "Concorde" während des Schützenballs.

Eine rheinische Frühstückstafel sorgte am Sonntag für einen schönen Abschluss des Holderberger Schützenfestes.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Holderberger König ist Wiederholungstäter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.