| 00.00 Uhr

Moers
Im Jubiläumsjahr gibt's so viel Weihnachtsmarkt wie noch nie

Moers. Am 21. November öffnet der Moerser Weihnachtsmarkt. Im 40. Jahr seines Bestehens wurden die Öffnungszeiten an sechs Tagen in der Woche bis 22.30 Uhr verlängert Von Jürgen Stock

Der Weihnachtsbaum auf dem Moerser Altmarkt steht schon, auf dem Kastellplatz sind die Fundamente für die Schlittschuhbahn gelegt und ab Donnerstagmorgen beginnen die Aufbauarbeiten für den 40. Moerser Weihnachtsmarkt. Ab dann können auf dem Kastellplatz auch keine Autos mehr parken. Die meisten Moerser nehmen das gerne in Kauf und genießen den weihnachtlichen Trubel, der ab kommendem Montag bis zum 22. Dezember auf dem Altmarkt, dem Kastellplatz, der Haag- und der Meerstraße herrschen wird.

Weihnachtsmarkt-Planer Michael Birr, Geschäftsführer bei Moers Marketing, will, dass der "Höhepunkt des Jahres" in diesem Jahr besonders hoch ausfällt. Zum 40. Mal haben die Moerser Gelegenheit, ihren Weihnachtsmarkt zu besuchen, deshalb soll adventlich nicht gekleckert, sondern es darf schon ein wenig geklotzt werden. So hat Birr die bisherigen Flexihütten mit ihrem Baumarkt-Charme ersetzt durch geflämmte Kleinst-Blockhäuser, die eine rustikaler Ausstrahlung erzeugen sollen. Der Markt ist nicht nur drei Tage länger geöffnet als im vergangenen Jahr, die Besucher bekommen auch abends mehr Zeit. Von Montag bis Samstag müssen die Läden erst um 22.30 Uhr herabgelassen werden. Lediglich am Sonntag schließt der Weihnachtsmarkt um 20 Uhr. "Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Leute dann lieber Tatort gucken", sagt Birr.

Das Angebot in den Holzhütten reicht von handgenähten Teddybären, Glasdekorationen, Holzarbeiten und Saxo-Flöten bis hin zu Filzhüten, Kerzengestecken, Schmuck, Wohnaccessoires oder Keramikarbeiten. An manchen Tagen ist hochwertige Kosmetik ohne Zusatzstoffe im Angebot. Neben Bratwürstchen gibt es auch vegane Brotaufstriche. In drei Holzhütten bieten zudem täglich soziale Einrichtungen Selbstgebasteltes für Weihnachten an. Hier findet man Dinge, die man sonst nirgendwo kaufen kann. Die Moerser Rotarier und die Lions verkaufen ihre beliebten Kalender und bieten Glühwein oder Punsch an. Mit den festen Stammbeschickern kommt der diesjährige Moerser Weihnachtsmarkt auf stolze 172 Marktteilnehmer.

Nachdem im Vorjahr die Schlittschuhbahn auf Kunsteis gut angenommen wurde, verzichten die Marktmacher auch in diesem Jahr auf die teure und umweltschädigende Herstellung von Eis und bauen wieder einen Kunststoffbelag auf. Zu den Höhepunkten dürfte auch in diesem Jahr wieder die von der Volksbank gesponsorte Biathlon-Challenge am 18. Dezember werden. Im vergangenen Jahr hatte der Sieger des Moerser Wettbewerbs auch beim Finale in der Schalke-Arena die Nase vorn.

Eingebettet in den Weihnachtsmarkt ist auch in diesem Jahr wieder der verkaufsoffene Sonntag am 4. Dezember. Nicht nur dann, so hofft Birr, werden auch viele auswärtige Gäste durch die Straßen der Innenstadt strömen. Zwischen drei und 3,2 Millionen Euro zusätzlichen Umsatz bringe der Weihnachtsmarkt den Moerser Einzelhändlern. 40 000 Euro, so die Kalkulation, bleiben in den Kassen von Moers Marketing. Wenn das Wetter mitspielt dürften am 22. Dezember rund 300 000 Menschen den Weihnachtsmarkt besucht haben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Im Jubiläumsjahr gibt's so viel Weihnachtsmarkt wie noch nie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.