| 00.00 Uhr

Rheurdt/Neukirchen-Vluyn
Immer näher 'ran ans Schweinchen!

Rheurdt/Neukirchen-Vluyn. In Rheurdt und in Neukirchen-Vluyn findet Boule immer mehr Anhänger, so im Burgerpark und am Denkmalplatz. Von Stefan Gilsbach

Wenn die Zeichen nicht trügen, dann hat die Region einen neuen Lieblingssport: Boule. Das Spiel mit den Kugeln stammt aus den Ländern rund ums Mittelmeer, wo mancher deutsche Urlauber es kennengelernt hat. Auf diese Weise ist auch Rheurdt nun zu einer Boule-Anlage gekommen. "Martin Goetzens aus Kengen hat sich bei einem Urlaub in Spanien für das Spiel begeistert und daheim angeregt, so einen Platz zu schaffen", berichtet Bürgermeister Klaus Kleinenkuhnen. Freiwillige eines befreundeten Kegelclubs und weitere Helfer aus dem Bekanntenkreis machten sich daran, im Burgerpark den Bereich anzulegen.

Die Gemeinde Rheurdt stellte für diese Arbeiten einen Bagger zur Verfügung. Der Bürgermeister selber hat einen Satz mit acht Kugeln gestiftet. Wer sie für ein Spiel ausleihen möchte, kann dies im Haus Quademechels, Rathausstraße 57, zu den üblichen Öffnungszeiten. Und wer die Regeln nicht beherrscht, bekommt dort auch einen Zettel mit einer kurzen Anleitung - im Prinzip geht es darum, eine Kugel möglichst nahe an der zuerst geworfenen, dem sogenannten "Schweinchen", zu platzieren. Auch in Schaephuysen möchten Bürger einen Bouleplatz anlegen, berichtet Klaus Kleinenkuhnen: "Die Nachbarschaft am Paschweg hat solche Pläne."

In Neukirchen-Vluyn rollen die Kugeln auch schon. Am Denkmalplatz in Neukirchen treffen sich mittlerweile Boule-Spieler und nutzen die Grünanlage für ihr Spielchen. Das hat Frank Grusen vom Stadtmarketing auf der Facebook-Seite der Verwaltung dokumentiert: "Darüber, welche Funktion der Denkmalplatz an der Andreas-Bräm-Straße einmal übernehmen soll, wurde und wird viel diskutiert. Einige Boulespieler haben den Platz im Dorf Neukirchen gerade für sich entdeckt." Zu dieser Gruppe gehört auch Martha Schlothmann. "Früher haben wir im Jungbornpark in Repelen gespielt, aber wir dachten uns, dass es schön wäre, es auch hier vor Ort zu tun. Und der Denkmalplatz eignet sich hervorragend, alleine schon, weil die Bäume Schatten bieten." Meist treffen sich die Boule-Freundinnen und -Freunde montags um 14 Uhr auf dem Platz. Wegen der Baustellen an der Andreas-Bräm-Straße habe man pausieren müssen, doch nun ist man wieder regelmäßig dabei. Schön an dem Spiel sei, dass es die Kontakte im Ort fördere, weil auch die Zuschauer spontan ihr Glück versuchen können. Die Reaktionen in den sozialen Medien sind positiv: "Super Idee!" - "Cool. Da würde ich auch mal vorbei schauen." Und Andreas Engelen vom Maurischen Pavillon, der soeben auch das Clubhaus Vluyn eröffnet hat, kündigt an, dass dort, an der Schöttenstraße, ebenfalls zwei Plätze geplant sind, die im kommenden Jahr bereit stehen sollen.

Übrigens: An ähnlichen Spielen haben schon die alten Griechen Spaß gehabt. Hippokrates, der große Arzt der Antike, hat das als gesund gepriesen. Vielleicht, weil es in jedem Alter gespielt werden kann.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheurdt/Neukirchen-Vluyn: Immer näher 'ran ans Schweinchen!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.