| 00.00 Uhr

Moers
In der Weinstube kann jetzt geheiratet werden

Moers. Familie Kloster-Kraul bietet Paaren die Möglichkeit, sich im Wein-Freilicht-Museum trauen zu lassen. Von Klaus Nikolei

In der gemütlichen Weinstube und dem vor zehn Jahren eröffneten Wein-Freilicht-Museum der Familie Kloster-Kraul in Wertherbruch werden seit Jahren neben Partys und Festen auch Hochzeiten gefeiert. Bedauerlich fanden es viele Paare, dass es bislang keine Möglichkeit gab, sich auf dem schmucken Anwesen ganz offiziell das Jawort geben zu können. Umso mehr freuen sich Heike Kloster-Kraul und ihr Mann Eckhard Kloster, der aus Worms-Abenheim stammt und dort auf fünf Hektar Wein anbaut, dass nun auch bei ihnen standesamtliche Trauungen möglich sind. So wie beispielsweise im Schloss Ringenberg oder auch im Landhaus Ridder in Lankern.

"Wir hatten noch vor der Bürgermeisterwahl mit dem damaligen Amtsinhaber Holger Schlierf die nötigen Gespräche geführt", sagt Eckhard Kloster. "Nun sind auch in unserer Weinstube Trauungen durch einen Standesbeamten der Stadt Hamminkeln möglich." Die ersten Anfragen für 2017 lägen bereits vor. Außerdem bietet das Familienunternehmen Heiratswilligen die Möglichkeit einer Trauung unter freiem Himmel auf dem gut 4000 Quadratmeter großen Anwesen. Das würde mit seinen zahlreichen Reben, Olivenbäumen und Zypressen "an die Toskana" erinnern, wie Kloster nur zu gerne betont.

Der "Toskanische Garten" wird übrigens demnächst einen wahren Besucheransturm erleben. Natürlich vorausgesetzt, das Wetter spielt mit. Denn zu den beiden Veranstaltungen Land-Genuss-Markt und "Wein & Design" sind in den vergangenen Jahren stets mehrere Tausend Besucher aus der Region gepilgert.

Ein Highlight am "Wein & Design"-Sonntag (3. Juli) wird die Versteigerung von sechs künstlerisch gestalteten Weinfässern sein. Um 11 und um 15 Uhr kommen jeweils drei Kunstwerke unter den Hammer. Der Erlös der Auktion, die in den Händen des bekannten Weseler Moderators Klaus-Peter Roelvinck liegt, will die Familie Kloster-Kraul zwei Organisationen zur Verfügung stellen: Zum einen der Drogenberatungsstelle in Wesel für ihr Projekt Fitkids, zum anderem dem in Voerde beheimateten Verein Gänseblümchen, der krebskranke Kinder unterstützt.

Übrigens: Gefragt nach Plänen für die Zukunft, wollen die Eheleute nicht ausschließen, mittelfristig Übernachtungsmöglichkeiten zu schaffen. Vielleicht in der angrenzenden Firma, wenn deren Chef später mal in den Ruhestand tritt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: In der Weinstube kann jetzt geheiratet werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.