| 00.00 Uhr

Moers
Jannis ist der Beste bei den "HimmelsWorten"

Moers. Der Gewinner beim Poetry-Slam-Wettbewerb des Kirchenkreises Moers ist ein 16-jähriger Neukirchen-Vluyner. Die nächste Station ist der Festgottesdienst Halde.

"Sein Schicksal hat mich sehr berührt, und deswegen habe ich ihm auch meinen Slam gewidmet". So leitete Jannis, der Gewinner des Poetry Slam "HimmelsWorte" seinen Gedichtvortrag ein, zu dem ihn ein Zeitungsartikel inspiriert hat. Er erzählt in Anlehnung an eine wahre Geschichte von einem jungen Muslim, der sich, in Deutschland ausgegrenzt, radikalisiert und zum IS geht. Er stirbt in diesem Krieg. "Und das alles, weil Du nicht verstehst, dass es hier im Endeffekt gar nicht um Religion geht. Es ist ein Krieg wie jeder andere, es geht nur um Geld und Macht" reflektiert das Gedicht des 16-Jährigen, der in Neukirchen-Vluyn das Julius-Stursberg-Gynmasium besucht.

16 Jugendliche zwischen 13 und 19 Jahren aus Rheinberg, Neukirchen-Vluyn, Moers, Kamp-Lintfort und Rheinhausen waren in einem Wettstreit gegeneinander angetreten, um das Thema HimmelsWorte in ihrer Sprache auf den Punkt zu bringen. Einige taten es mit Reimen, andere verwiesen mit Rhythmisierungen auf Hip-Hop, wieder andere traten zu zweit oder dritt auf und lösten sich in ihren Reden ab. Die Beiträge erzählten von Hoffnungen der Jugendlichen, auf ein Leben ohne Angst, der Sehnsucht nach Gerechtigkeit und Anerkennung, sprachen von Einsamkeit, kritisierten die Politik, aber verwiesen auch auf die Gefahren, die von Religion ausgehen können und reimten auf "HimmelsWorte" "Himmelsmorde", wie das Gedicht, das den ersten Preis bekommen hat. Den zweiten Preis gewann die 19-jährige Michelle aus Kamp-Lintfort, den dritten Platz belegte die 14-jährige Aimee aus Moers.

Die Jury hatte es nicht leicht, drei der Vorträge als die Besten zu bezeichnen. Und das Publikum, das das letzte Urteil hatte, applaudierte bei allen Jugendlichen nahezu gleichlaut. "Die Beiträge waren sehr verschieden und hatten ein hohes Niveau", freute sich Mareike Maeggi, die den Poetry Slam im Jugendcafé "Juca" der evangelischen Christuskirchengemeinde Rheinhausen organisiert hat. "Ich war beeindruckt von der Qualität und vom Tiefgang der Texte. Auch über die Vielfalt der Themen habe ich mich gefreut. Da ging es um Einsamkeit, Anerkennung oder der Frage nach Sinn in einer durchkommerzialisierten Welt. Es hat mich gefreut zu hören, wie großen Anteil die Jugendlichen am Leben anderer nehmen."

Der Gewinnerbeitrag wird beim Gottesdienst auf der Halde Rheinpreußen am 25. Juni wieder zu hören sein, dann in etwa 100 Meter Höhe vor der fantastischen Kulisse des Niederrheins und der Industriekultur, unter freiem Himmel und vor noch größerem Publikum. Darüber hinaus bekamen die Gewinner Preisgelder in Höhe von 150, 100 und 50 Euro. Jeder Teilnehmer konnte sich über einen Büchergutschein freuen.

Durch den Abend moderierte Johannes Floehr, der in der Szene ein gut bekannter Slammer ist. "Ein Dank gilt aber nicht nur den Slammerinnen und Slammern und dem Moderator", sagte die junge Pfarrerin, "sondern auch den Jugendlichen aus dem Jugendcafé "Juca", die uns diesen PoetrySlam ermöglicht haben und Getränke und Snacks vorbereitet haben." Einen Eindruck des Poetry Slams vermittelt demnächst ein Video unter www.facebook.com/kirche.moers.

Der Poetry Slam war eine von mehreren Aktionen, die der Kirchenkreis Moers und seine 28 evangelischen Kirchengemeinden im Rahmen des Reformationsjubiläums organisiert haben. Das nächste große Ereignis wird das große Fest aller 28 Kirchengemeinden am 25. Juni. sein. Es startet mit dem Gottesdienst um 10 Uhr auf der Halde Rheinpreußen. Anschließend geht es nach einem Pilgerweg durch Moers an der Stadtkirche Moers mit Musik, Leckerem zu Essen, Aktionen für Kinder und Erwachsene weiter. Über das ganze Jahr verteilt laden Gemeinden und Einrichtungen des Kirchenkreises zu Theateraufführungen, Vorträgen ein. Erfolgreich waren zum Beispiel das Luthermahl, ein sinnlich-anschaulicher Besuch des Gartens im Kloster Kamp in Erinnerung an den Garten von Martin Luthers Ehefrau sowie eine große Fotoaktion, bei der die Mitwirkenden mitteilten, warum sie von Herzen evangelisch sind. Die Fotos sowie weitere Informationen zum Reformationsjubiläum im Kirchenkreis Moers gibt es unter www.vonherzenevangelisch.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Jannis ist der Beste bei den "HimmelsWorten"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.