| 00.00 Uhr

Moers
Johann I. und Gisela II. regieren in Moers

Moers: Johann I. und Gisela II. regieren in Moers
Die neuen närrischen Regenten Johann I. (Mitte) und Gisela II (2.v.re.) feiern ihre Inthronisierung mit ihrem Hofstaat und dem Publikum. FOTO: Klaus Dieker
Moers. 450 Menschen verfolgen die Prinzenproklamation des "Kulturausschuss Grafschafter Karneval". Auf die neuen närrischen Regenten warten mehr als 100 Termine. Auch die Terroranschläge in Paris sind Thema in Rheinkamp. Von Olaf Reifegerste

Jetzt hat die fünfte Jahreszeit auch ganz offiziell ihr neues Prinzenpaar. Am Samstag fand im Kulturzentrum Rheinkamp die Prinzenproklamation des "Kulturausschuss Grafschafter Karneval" (KGK) statt. Gekommen waren rund 450 Besucher, und geboten wurde dabei ein straffes äußerst unterhaltsames Programm, das erst um Mitternacht endete.

Doch bevor die närrische Gesellschaft ihr Brauchtum unbeirrt vom terroristischen Angriff am gleichen Tag in Frankreich als Zeichen des zivilen Widerstands aufnahm, gedachte das Auditorium in einer Schweigeminute der dortigen Opfer. Mehr noch: KGK-Präsident Hans Kitzhofer verurteilte den "barbarischen Anschlag" und die "abscheulichen Taten", die nicht nur Paris galten, "sondern uns allen", wie er sagte. "Dies war zugleich auch ein Anschlag auf die Freiheit unserer Gesellschaft, von der wir Narren im Besonderen profitieren."

So zogen mit im wahrsten Sinne des Wortes Pauken und Trompeten unter der Leitung des Spielmanns- und Gardemusikzugs Blau-Weiss Moers-Asberg und einem dreifachen Helau der Vorstand des KGK mit den Standarten der Vereine sowie vor allem das designierte Prinzenpaar mit seinem Hofstaat und der neugegründeten Stadtgarde in den Saal ein - gewissermaßen nach dem Motto "Jetzt erst recht! - Wir lassen uns unser demokratisches Leben nicht kaputt machen."

Die Prinzenproklamation selbst glich eher einem monarchischen Zeremoniell. Moderiert wurde dieser feierliche Akt vom KGK-Beisitzer Günter Likar. Als Zeichen der "hochherrschaftlichen Würde" bekamen Johann I. und Gisela II. zunächst einen Umhang angezogen, der ihnen Schutz gewähren soll. Als Zweites wurde dem Prinzen eine Kette um seinen Hals gehängt - und zum Zeichen der Gleichberechtigung ihr, seiner Partnerin, eine Prinzessinnenkette. Dann bekamen beide Orden übergeben. Es folgten die Prinzenmütze für ihn sowie das Diadem für sie. Die Prinzenmütze, so gab Likar unmissverständlich zu verstehen, dürfe der Prinz nie und nirgends absetzen - "auch nicht im Bett oder unter der Dusche". Mit der Übergabe des Regentstabes an den Prinzen war das Zeremoniell der Inthronisierung abgeschlossen.

Von nun an regiert bis zum 9. Februar 2016 in der Grafenstadt das Prinzenpaar "Johann I. & Gisela II." Lange hätten sie es herbeigesehnt, erklären sie, einmal Prinzenpaar in Moers zu sein. So spiegele sich der Wunsch in ihrem Motto wieder: "Ein Traum wird wahr, wir sind das Moerser Prinzenpaar". Doch viel Arbeit und 100 Termine stehen auf dem Programm des 60-jährigen Kanalarbeiters und der 66-jährigen Altenpflegerin, die beide der KG Blaue Jung's Kapellen 71 angehören.

Doch am Samstag waren eher noch Repräsentation und Bühnenpräsenz angesagt. Und bei dem abwechslungsreich dargebotenen Bühnenprogramm fiel ihnen das sichtlich nicht schwer, ob beim Auftritt des Büttenredners "Der lustige Jo" alias Jürgen Busch, beim Bauchredner Gerhard Rother mit seinen Figuren "Emilio & Richy" oder bei den Durchgängen der Tanzformationen der neun KGK-Vereine. Höhepunkt dabei war der Auftritt der "KG Narrenzunft Homberg" unter der choreographischen Leitung von Nadine Becker mit ihrer Showtanzeinlage "Die Götter müssen verrückt sein".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Johann I. und Gisela II. regieren in Moers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.