| 00.00 Uhr

Moers
Kaiserpaar siegt beim Wannenrennen

Moers: Kaiserpaar siegt beim Wannenrennen
Österreichs Traumpaar "Sissi" und "Franz" (oben), wie die Geschichte sie eher nicht kennt, machten mit ihrer Wanne das Rennen. Doch auch die anderen Teilnehmer hatten viel Spaß - und der steht eindeutig im Vordergrund. FOTO: Klaus Dieker
Moers. Das Bettenkamper Badewannenrennen fand dieses Jahr bereits zum achten Mal statt. Den Traditionscharakter, den die Veranstaltung mittlerweile trägt, betonte Otto Laakmann, er ist im Freundeskreis Bettenkamper Meer aktiv. Aber auch den spektakulären Charakter dürfe man nicht vergessen, sagte er. Von Eileen Winkendick

Wie wahr: Man kann durchaus von einem kuriosen Bild sprechen, wenn man jeweils zwei eifrige Paddler in einer Badewanne durch das Freibad zockeln sieht. "Die Moerser sind verrückt, so etwas gibt es nur hier", sagte Dennis begeistert, gebürtig kommt er aus Cochem und ist zu Besuch, "Das ist eine wirklich lustige Veranstaltung."

Zwölf Teams haben die diesjährige Herausforderung angenommen, um sich auf dem Gewässer zu beweisen. Die vielen Zuschauer drängten sich vor den Brüstungen, die Stimmung war ausgelassen. Team Flachau, die Helden, die Touris, die Smileys, die Werder Dortmunds, Team Radio KW, die Gestreiften, die asiatischen Kampfhähne, Team Sissy und Franz, Team Malle, das Kicker Tag Team und die Bauarbeiter stellten sich in der Hitze dem ungewöhnlichen Match.

FOTO: Dieker, Klaus (kdi)

Die Regeln sind einfach: "Wir starten im K. o.-Duell", erklärte Uwe Neumann von der Enni, "Jede Runde kommt also ein Gewinner weiter. Es zählt aber nicht nur die Schnelligkeit, sondern auch das Kostüm." Der erste Preis für das beste Kostüm ist ein Besuch in der Hauptstadt Berlin, gesponsert durch den Schirmherrn der Veranstaltung, Sigmund Ehrmann. "Dieses Jahr sehen wieder alle Kandidaten toll aus", erkannte Ehrmann an.

Heimlicher Kostüm-Favorit der Veranstaltung war das Kaiserpaar Sissi und Franz. Im wogenden Hochzeitskleid und strammer Uniform bestritt der hohe Besuch jedes Rennen mit Bravour. So gewannen die beiden am Ende nicht nur den Preis für das beste Kostüm, sondern errangen auch den ersten Platz beim Rennen selbst. Der Preis dafür ist eine Bootsfahrt auf dem Rhein. Vordergründig stand jedoch natürlich der Spaß an der Sache.

Das bestärkte auch Christian vom Team Malle:" Ich und mein Teamkollege haben uns erst heute hier gefunden, das war relativ spontan, wir sind sozusagen das Party-Pärchen-Team. Eigentlich geht es nur darum, Spaß zu haben und dabei zu sein." Ein bisschen nervös und aufgeregt sind die Kandidaten natürlich auch: "Mein Cousin Lukas hat mich auf die Idee gebracht", berichtete Christian vom Team Bauarbeiter, "Wir sind ein bisschen aufgeregt, aber auch gespannt. Auch wenn wir untergehen, dabei sein ist alles." Warnweste und Helm konnte er für sich und seinen Teamkollegen praktischerweise direkt von der Arbeit mitbringen.

Eine volle Wanne blieb dieses Jahr auch nicht aus: Team Touri kenterte gleich zweimal. "Vieles hängt auch von der Technik ab", sagte Laakmann. "Man muss im Einklang, im gleichen Rhythmus paddeln. Eine gewisse Kraft spielt natürlich auch eine Rolle." Ob abgesoffen oder lahm ins Ziel gekommen spielte keine Rolle, nach jedem Rennen wurde anerkennend am Ufer unter den Kandidaten abgeklatscht. Die Duelle wurden musikalisch von passender Musik begleitet: So paddelten die Smileys zu "Happy" von Pharrell Williams, Team Malle wurde von einschlägigem Schlager unterstützt.

Später am Abend wurde noch ein Geburtstag gefeiert: das zwanzigjährige Bestehen des Fördervereins des Naturfreibades. Aus diesem Grund trat im Anschluss an das Badewannenrennen die Band "The Sneakers" auf und bot einen Musik-Mix aus dem Bereich Rock und Pop.

Für die Besucher gab es an diesem Tag nicht nur das Rennen, sondern auch es einen großen Kuchenbasar, einen Zauberer für die Kinder, eine Tombola und Kanufahrten der GSV Moers. Für Simon, der an diesem Tag seinen dreizehnjährigen Geburtstag hatte, war es ein Glückstag: Er gewann den Hauptgewinn der Tombola, einen Flachbildfernseher. Möglich wurde die achte Auflage der inoffiziellen Badewannen-Weltmeisterschaften durch die Unterstützung der Sponsoren, darunter die Enni und die DLRG.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Kaiserpaar siegt beim Wannenrennen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.