| 00.00 Uhr

Moers
Kinder erleben eine zauberhafte Lese-Nacht

Moers: Kinder erleben eine zauberhafte Lese-Nacht
Die Mädchen und Jungen durften die Kinder- und Jugendbücherei auf eigene Faust erkunden. Es standen außerdem viele Aktionen an. FOTO: Klaus Dieker
Moers. Die Moerser Bibliothek lud Kinder im Alter von acht bis 14 Jahren im Rahmen der Jugendkulturwoche "Moving Moers" zu einer langen Lese-Nacht ein. Bis 23 Uhr durften sie in den Büchern schmökern. Von Jutta Langhoff

"Absolut fantastisch!" So lautete der Titel einer zum Abschluss der einwöchigen Jugendkulturwoche "Moving Moers" am Freitag für Kinder und Jugendliche zwischen acht und 14 Jahren veranstalteten Bibliotheksnacht in der Moerser Stadtbücherei. Und das war kein vorzeitiges Lob. In der dortigen Kinder- und Jugendbuchabteilung findet schon länger jeden Monat ein Leseabend für Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 14 Jahren und außerdem ein regelmäßiges Kinderbuchkino für noch kleinere Bücherfreunde statt. Daher wussten der Leiter der Kinder- und Jugendbuchabteilung, Simon Hoffmann, und seine beiden für die Aktion zuständigen Kolleginnen schon recht gut, was bei den insgesamt 30 jungen Teilnehmern an diesem Abend ankommen würde.

Ungewohnt war die Länge der Veranstaltung von 19 bis 23 Uhr. Dafür brauchte es schon ein etwas umfangreicheres Unterhaltungsprogramm. Das bestand in diesem Fall aus vielen unterschiedlichen Aktionen. So konnten die jungen Besucher in den ersten 45 Minuten zuerst einmal ausgiebig auf eigene Faust das aus insgesamt 30.000 Büchern, CDs, DVDs, Brett- und elektronischen Spielen bestehende Angebot der Jugend- und Kinderbücherei kennenlernen.

Anschließend bestand dann die Möglichkeit, sich mit ihren jeweiligen Entdeckungen entweder allein in eine gemütliche Leseecke zurückziehen, einen der drei Computerplätze zu nutzen oder wie die zehnjährige Frieda mit ihren Freundinnen Johanna Charlotte (9) und Hanna (8) zusammen einen Kartenspieltisch zu eröffnen. "Wir kommen öfter hierher. Meist um, nach neuen Brettspielen zu gucken, oft aber auch, um einfach nur zusammen zu spielen ", erklärte Frieda, während sie routiniert die Karten eines Spiels mit dem Namen "Kakerlaken-Salat" an ihre Mitspielerinnen austeilte. Die drei Freunde Finn (9), Maximilian (8) und Mika (8) hatten es dagegen eher mit elektronischen Spielen. Auch sie gehörten zu den bereits routinierten Besuchern der Stadtbibliothek, ebenso wie der neunjährige Selin, der nach eigener Aussage eher auf "dicke Abenteuerbücher" stand. Die an diesem Abend zur allgemeinen geistigen und körperlichen Stärkung angebotene Pizza fanden allerdings alle gleichermaßen toll.

Das galt auch für die nach dem Pizza-Essen angebotene fantastische Suchrallye durch das in der Moerser Kinder- und Jugendbuchabteilung in allen Abteilungen reichlich vorhandene Angebot an Fantasiebüchern und Spielen zu den Themen "Urzeit", "Antike" und "Neuzeit". Dazwischen las Simon Hoffmann verschiedene, auf das Alter der Besucher abgestimmte Fantasie-Geschichten vor. Und dann gab es für alle, die danach unbedingt selber ein großer Zaubermeister werden wollten, anschließend noch einen Herstellungsworkshop für exklusive Zauberstäbe, die sicherlich auch nach der "Moving Moers"-Kulturwoche noch eine Menge "zauberhafter" Leseanregungen liefern dürften.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Kinder erleben eine zauberhafte Lese-Nacht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.