| 00.00 Uhr

Moers
Kinder spielen Theater in der Innenstadt

Moers: Kinder spielen Theater in der Innenstadt
Geschicklichkeit und Spontaneität waren wichtige Eigenschaften, die die Kinder im Rahmen des Straßentheater-Workshops geübt haben. FOTO: Klaus Dieker
Moers. Die Schauspielerin Loraine Iff freute sich am Wochenende über die große Spielfreude ihrer acht bis 14 Jahre alten Workshop-Teilnehmer. Sie entwickelten Szenen, die sie anschließend auf der Straße vorführten. Von Jan Caspers

Neun Kinder im Alter von acht bis 14 Jahren hatten sich beim Moerser Schlosstheater für den "Straßentheater-Workshop" angemeldet, der am Freitag und Samstag im Studio am Kastellplatz angeboten wurde. Geleitet wurde der Workshop von der Schauspielerin Loraine Iff. Die gebürtige Schweizerin, die seit einigen Jahren im Hunsrück lebt, ist Mitglied der Schauspielgruppe "Theaterkiste" und hat viel Erfahrung auf dem Gebiet des Kindertheaters. Die Teilnahme an dem Workshop war für die sechs Mädchen und drei Jungen kostenlos und wurde durch Fördergelder aus dem Programm "Kulturrucksack NRW" finanziert.

Nach anfänglichen Sprach- und Lockerungsübungen, bei denen die Aussprache von Vokalen trainiert und die Körpermuskulatur massiert wurde, standen einige Spiele auf dem Programm, um die Interaktion der Mädchen und Jungen zu fördern. So mussten die Kinder einen Kreis bilden und sich gegenseitig imaginäre Bälle zuwerfen, um sich den Mitspielern zuzuwenden und mit ihnen spielerisch zu interagieren. Bei einer anderen Übung wurden mit Klebeband vier Felder auf dem Boden markiert, die für vier unterschiedliche Emotionen standen. Sobald die Kinder von einem in das andere Feld gingen, mussten sie ihre Mimik und ihre Körpersprache verändern, um die verschiedenen Gefühle wie Trauer, Wut, Angst oder Freude darzustellen. In einem weiteren Schritt sollten die Workshop-Teilnehmer schließlich mit gegensätzlichen Gefühlen aufeinander zugehen und versuchen sich gegenseitig emotional zu beeinflussen. "Mein Anliegen ist es, die Aufmerksamkeit für das eigene Empfinden und die Sensibilität für den anderen zu schulen", erklärte Loraine Iff den Zweck der einzelnen Übungen. Über die große Spielfreude der Mädchen und Jungen freute sich die Leiterin des Workshops sehr. In sogenannten "Standbildern" konnten die Kinder abschließend einzelne Szenen entwickeln, die sie später auf der Straße aufführen wollten. Nacheinander positionierten sich die Teilnehmer zu einem Gruppenbild und bildeten so Ausgangsszenen einer Schlägerei oder eines Überfalls ab, deren Handlung sich dann schauspielerisch weiterentwickelte.

Die Passanten in der Moerser Innenstadt, die durch ein Schild mit der Aufschrift "Das ist Theater!" darauf aufmerksam gemacht wurden, dass es sich um eine Inszenierung handelte, reagierten mit Verwunderung und Erschrecken, aber auch mit Humor und spontanem Beifall auf die ausdrucksstarken Spielszenen der talentierten Jungschauspieler.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Kinder spielen Theater in der Innenstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.