| 00.00 Uhr

Moers
Kinder starten mit Spiel und Tanz in den Tag

Moers: Kinder starten mit Spiel und Tanz in den Tag
Die Rollerutsche auf dem Rodelberg im Freizeitpark ist bei den Tummelferien-Kindern besonders beliebt. FOTO: KLaus Dieker
Moers. Die Tummelferienmitarbeiter lassen sich einiges einfallen, um die Ferien der Mädchen und Jungen abwechslungsreich zu gestalten. Von Laura Conrath

Schon von weitem hört man Kinderlachen und Musik durch den Moerser Stadtpark schallen. Um Punkt halb 10 rufen die Mitarbeiter und Betreuer ihre Schäfchen zum allmorgendlichen Tummelferientanz zusammen: "Guten Morgen Tummelferien!" Mark Bochnig-Mathieu und Achim Krenn haben sich eine Tanz-Choreographie überlegt, die sie zusammen mit den Kindern einüben. Jeden Tag kommt ein kleines Stück hinzu, bis schließlich alle, Betreuer eingeschlossen, den Tanz beherrschen. Zu dem Sommerhit "Can't stop the feeling" von Justin Timberlake können die Kinder ihr tänzerisches Geschick unter Beweis stellen und alle sind mit Feuereifer dabei.

Mit strahlendem Sonnenschein und motivierten Kindern und Mitarbeitern kann der letzte Tag der ersten Woche bei den Moerser Tummelferien am Spielpunkt Innenstadt beginnen. Direkt im Anschluss an den Tummelferientanz können sich die Kinder eine Aktivität für den Vormittag aussuchen. Natürlich sind Sportangebote, wie Fußball-, Tischtennis- oder Hockeyspielen mit dabei. Aber auch Bastelfreunde kommen auf ihre Kosten: Ob mit Salzteig, Fimo, Papier oder Y-Tong-Steinen - für jeden ist das passende Angebot da. Melissa und Rilana basteln zum Beispiel mit den Kindern Origami-Tiere. Was erst so einfach aussieht, erfordert doch einiges an Geschick. Auch die Betreuerinnen freuen sich über die Ergebnisse. Rilana ist zum ersten Mal als Betreuerin dabei. Sie erzählt positiv über den Perspektivenwechsel, nachdem sie acht Jahre selber Tummelferien-Kind war: "Hinter die Kulissen gucken zu können, ist schon interessant. Und nicht weniger spaßig, wie als Kind damals."

Ein wahres Urgestein unter den Betreuern ist Mark Bochnig-Mathieu: "Es ist toll, dass wir den Umfang der Materialien stetig vergrößern können. Dadurch wechselt sich das Programm immer wieder ab". Doch nicht nur die Materialien bringen Abwechslung, auch die Menschen, die von außen kommen und immer mal wieder "Spezial-Aktionen" mit den Teilnehmern durchführen. Am Freitag ist Ingrid Venen zu Besuch. Sie ist Mitarbeiterin im Terrazoo Rheinberg und bietet auch privat Insektenschauen an. Mit lebenden Tieren, Schlangenhäuten und vielem mehr versucht sie die Berührungsängste der Kinder abzubauen: "Das geht mit den Eltern zusammen nur sehr schwer." Die betreuenden Jugendlichen Maddalena und Judith schauen sich die Krabbeltiere auch lieber mit ein wenig Sicherheitsabstand an. Zum Schluss aber kann jeder stolz von sich behaupten, ein lebendes Insekt auf der Hand gehalten zu haben.

Bereits etabliert hat sich das Angebot der Hobbyfilmemacher Matthias Glienke und Hans Lietz von "Vidreho". Als junges Start-up-Unternehmer drehen sie Filme und Reportagen für Vereine und Events. Schon im dritten Jahr sind sie nun für die Tummelferien-Reportage verantwortlich und drehen dazu mit den Kindern einen echten "Blockbuster".

Das Thema haben sich die Kinder und Jugendlichen selber ausgedacht: "Es soll ein Tanz-Film werden. Weil wir auch in unserer Freizeit tanzen", erzählen die elfjährigen Mädchen Laura, Lilly und Kimberly.

Nun feilen sie zusammen mit den anderen Teilnehmern täglich an den "Takes", bis schließlich alles perfekt ist. Das Endprodukt kann im Rahmen der Filmnacht am 22. Juli angesehen werden.

Wer lieber die Sonne genießen will, kann das natürlich auch tun. Über den ganzen Berg verstreut liegen Kindern auf ihren Decken und erfreuen sich des Nichtstuns. Andere fahren mit Pedalos über die Wiese oder rutschen in Kisten über die errichtete Rollbahn. So lassen sich die Ferien genießen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Kinder starten mit Spiel und Tanz in den Tag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.