| 00.00 Uhr

Moers
Kindertagesstätte übernimmt eine Spielplatz-Patenschaft

Moers. Der Moerser Spielplatz Schlosspark an der Hanckwitzstraße in Höhe des Arbeitsamtes hat einen Paten bekommen: die Asberger Kindertagesstätte Rasselbande. Kinder, Eltern und Erzieherinnen wollen sich um einen intakten, sauberen wie attraktiven Spielplatz kümmern.

"Wir sind ein Bewegungskindergarten und haben selber nicht so viel Spielfläche zur Verfügung", erzählt Selma Vural, Erzieherin in der Asberger Kita. Der Donnerstag zählt bei der Rasselbande als beliebter Ausflugstag. Der Moerser Spielplatz Schlosspark hat es den Kindern wegen seiner Vielfältigkeit angetan.

In diesem Jahr feiert die Asberger Kita 25. Geburtstag. "Die Eltern wollten sich mit einem Projekt engagieren. Sie entschieden sich für diesen Spielplatz", sagt Selma Vural. Begleitet wird das bürgerschaftliche Engagement der Elterninitiative vom Kinder- und Jugendbüro der Stadt Moers.

"Wir haben 140 Spielplätze. Für mehr als 30 haben wir Paten, die nach dem Rechten sehen. Wir nennen sie ,Kümmerer'", erzählt Mark Bochnig, der die wichtigsten Aufgaben der Paten so beschreibt. Meist wohnen die Paten in unmittelbarer Nähe oder besuchen mit Kindern oder Enkelkindern den Spielplatz. Sie wissen, wo schon mal Sand im Getriebe ist und die kindliche Spielfreude getrübt wird. "Die Paten haben einfach den besseren Kontakt und sind vor Ort Ansprechpartner. Sie nehmen Kritik, Wünsche oder Verbesserungsvorschläge entgegen, die sie an uns weiterleiten", sagt Bochnig. Dazu gehört auch handwerkliches Engagement. Ein Farbanstrich verschiedener Spielgeräte wäre denkbar, wie auch die bunte Gestaltung von Abfallkörben.

Seit fünf Jahren läuft das städtische Patenprojekt. Bochnig zieht eine positive Bilanz: "Der Vandalismus ist zurückgegangen. Jugendliche, die sich oft auf Spielplätzen treffen, werden direkt angesprochen." Otto Laakmann ist auch Pate eines Kinderspielplatzes in einem Wohngebiet. Die Zusammenarbeit mit der Stadt schätzt er als überaus positiv ein. "Aufgrund der direkten Wege sind die Reaktionen wesentlich schneller. Schäden werden umgehend beseitigt. Die Spielplätze sind auch sauberer.

Für die Rasselbande zählt noch ein pädagogischer Aspekt, wie Selma Varul feststellt. "Wenn wir Kinder an Aktionen beteiligen, fühlen sie sich verantwortlich." Die Moerser Spielplätze unterliegen einem regelmäßigen Spielplatz-TÜV, der die Spielgeräte überprüft. "Wir suchen für die jetzt neue Saison wieder Paten, die sich um einen Spielplatz kümmern wollen", sagt Markus Bochnig. Eine Schulung informiert die künftigen Paten über ihre Zuständigkeiten, Rechte und Pflichten. Das Kinder- und Jugendbüro ist erreichbar unter 02841 201 834.

(sabi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Kindertagesstätte übernimmt eine Spielplatz-Patenschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.