| 07.59 Uhr

Moers
Kirmes: Schlechtes Wetter, gute Laune

Moers feiert auf der Kirmes 2015
Moers feiert auf der Kirmes 2015 FOTO: Dieker, Klaus
Moers. Am verregneten Wochenende kamen weniger Besucher zur Moerser Kirmes als sonst. Die Schausteller zeigen sich angesichts der Umstände dennoch zufrieden. Dienstagabend geht das Volksfest mit einem großen Feuerwerk zu Ende. Von Peter Gottschlich

So viele Regenschirme waren lange nicht mehr bei der Moerser Kirmes zu sehen. Schließlich erlebte auch die Grafenstadt ein Regenwochenende. Nachdem es bei der Kirmeseröffnung am Freitag trocken gewesen war, entleerten sich vor allem am Samstag die Wolken über Moers.

"Für die bescheidenen Wetterverhältnisse war die Resonanz gut", sagte gestern Michael Birr, Geschäftsführer der Moers Marketing GmbH, die seit dem letzten Jahr die Kirmes organisiert. "Die 500 000 Besucher werden schwer zu erreichen sein, die sonst da sind", prognostiziert er. "Die Moerser Kirmes bleibt aber die größte am Niederrhein. Sie zieht auch viele Besucher aus der Umgebung an. Bei sonnigem Wetter sind es natürlich mehr als bei schlechtem."

Das kann Michael Zajuntz bestätigen, der am Königlichen Hof gleich mehrere gastronomische Stände aufgebaut hat, zum Beispiel die Biertheke "Förderschacht". "Es ist schade, wenn es bei einer Kirmes so viel regnet", meint er. "Wenn es schüttet, bleiben die Leute zuhause. Sobald es aber trocken ist, kommen sie." So füllten sich Altmarkt, Kastellplatz, Kö, Homberger Straße und Friedrich-Ebert-Platz, als es am Sonntagnachmittag aufklarte.

Da waren auch die großen Fahrgeschäfte auf dem Friedrich-Ebert-Platz umlagert. Der "Freak" ist mit 43 Metern das höchste. Mit 130 Kilometern pro Stunde dreht sich ein Rotor mit zwei Blättern, an deren Enden die Passagiergondeln hängen. Das zweithöchste Fahrgeschäft ist das Riesenrad mit 38 Metern Höhe. Das dritthöchste sollte der Bayernstar sein, ein Kettenkarussell, das in luftige Höhe gezogen wird. Bei dessen Aufbau stellte sich ein Defekt ein. So dreht sich das weiß-blaue Karussell diesmal nicht.

"Ich habe mit den Schaustellern gesprochen", berichtet Michael Birr. "Sie sind zufrieden, wenn sie auf den niederrheinischen Landregen blicken, den es zeitweise gab." Außerdem haben die 202 Stand- und Fahrgeschäft-Betreiber die letzten beiden Kirmestage im Blick, den heutigen Montag und den morgigen Dienstag, für die sonniges Wetter vorhergesagt ist.

Der Montag ist traditionell eine der Haupttage der Moerser Kirmes. Sie öffnet um 11 Uhr. "Viele haben frei und kommen zur Kirmes, wo sie Bekannte treffen. Dann ist an den Partyspots auf dem Kö und dem Altmarkt richtig was los", sagte Birr. Nicht selten feiern die Freunde des blauen Kirmesmontags bis Mitternacht, wenn die Kirmes schließt. Am Dienstag startet die Moers Kirmes erst um 14 Uhr. Dann sind vor allem Kinder und Jugendliche unterwegs. Die Kirmes endet gegen 22 Uhr, wenn auf dem Parkplatz zwischen Bahnhof und Bollwerk ein Höhenfeuerwerk abgebrannt wird. "Am Dienstagabend werden alle sagen, dass es eine schöne Kirmes war", prognostiziert Michael Birr.

Das bezieht der 47-jährige Moerser auch auf die Sicherheit. Bis zum Sonntag gab es keinen größeren Zwischenfall. Schließlich sind Polizisten und Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes ständig präsent. "Bisher ist es ruhig gewesen", sagt Michael Birr. "Ich hoffe, es bleibt so. Die Stimmung der Besucher ist entspannt."

Mehr Bilder gibt es hier.

 

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Kirmes: Schlechtes Wetter, gute Laune


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.