| 19.00 Uhr

Moers
Kirmes sorgt für glückliche Gesichter

Impressionen von der Moerser Kirmes 2016
Impressionen von der Moerser Kirmes 2016 FOTO: Dieker, Klaus
Moers. Das Volksfest begeistert die Besucher und sorgt für Zufriedenheit bei den Schaustellern: Die ziehen eine positive Bilanz der ersten Tage. Von Jutta Langhoff

Sie gilt als das größte alljährliche Volksfest am Niederrhein, und das zu Recht. Auch in diesem Jahr dürfte die Moerser Kirmes von Freitag bis Dienstag wieder gut eine halbe Million Besucher anlocken - vorausgesetzt das Wetter spielt mit. Am Wochenende tat es das weitestgehend und machte damit nicht nur die Schausteller glücklich. Vor allem der Samstag bescherte ihnen eine wahre Besucherflut. Das ging schon am Nachmittag los. Unter einem sommerlichen Himmel bewegten sich ab 14 Uhr zwei ständig wachsende Besucherströme vom Friedrich-Ebert-Platz durch die Homberger und Steinstraße, über den Neumarkt, an der evangelischen Stadtkirche vorbei zum Kastellplatz und wieder zurück.

Mit seinem großen, weit sichtbaren Riesenrad und zahlreichen weiteren Fahrgeschäften, wie zum Bespiel der zweiarmigen Menschenschleuder "Freak", dem Geisterparcours "Zombie" und einer von einem riesigen, einarmigen Piraten bewachten Wasserachtbahn, bot der Friedrich-Ebert-Platz vor allem den Freunden rasanter Kirmesfreuden Abenteuer pur.

So schön ist die Kirmes in Moers 2016

Weniger rasant dafür mehr kulinarisch präsentierte sich der Gang durch die Homberger Straße. Hier hatte die 78-jährige Krefelderin Elfriede mit viel Glück noch einen der wenigen freien Sitzplätze vor dem Altbierlokal "Diebels" ergattert. "Ich komme jedes Jahr zur Moerser Kirmes, weil hier dann so viele verschiedene Menschen unterwegs sind", erklärte sie. Dabei hätte sie an der auf dem Moerser Neumarkt versammelten achtköpfigen Frauenschar um Sabrina Gentsch sicherlich viel Freude gehabt. Die jungen Frauen feierten dort die am nächsten Tag anstehende Hochzeit ihrer Freundin. Ein paar Schritte weiter, auf dem Weg zum Kastellplatz, wo die Besucher neben einer Fahrt auf dem Kettenkarussell, der nostalgischen "Raupe" oder dem "Autoscooter" auch ein gruseliger Lauf durch eine mit Geistern und Krokodilen bewohnte Wasserlandschaft erwartete, bot Josef Kreuz an seinem Stand spanische Süßigkeiten an. Seine aus der Nähe von Bonn stammende Familie ist schon seit vielen Generationen auf der Moerser Kirmes präsent. "Wir stehen hier zwar etwas abseits, aber das Geschäft ist bisher nicht schlecht gelaufen", erklärte er.

Das stimmt mit den Angaben überein, die Michael Birr, Chef des Moerser Stadtmarketings am Sonntag mitteilte. Danach nahm die samstägliche Besucherschar am Abend noch deutlich zu, wovon nicht nur das Partyevent mit der niederrheinischen Coverband "Go live" ab 19 Uhr auf dem Königlichen Hof profitierte. So seien auch die Betreiber der Fahrgeschäfte am Friedrich-Ebert-Platz "Freak" und Ghost Rider" mit den Besuchern der ersten beiden Tage sehr zufrieden. Leider ging es wettermäßig Sonntag nicht so günstig weiter. Pünktlich zur Eröffnung um elf Uhr entlud sich ein heftiges Gewitter, das aber schnell wieder abzog. Der Kirmesabschluss findet am Dienstag, 22 Uhr, mit einem Feuerwerk statt.

Die Polizei musste sich am Rande der Kirmes mit mehreren Verletzten durch eine Pfeffersprayattacke beschäftigen. Im Bereich eines Fahrgeschäftes nahe der Klever Straße sprühte eine junge Frau am Samstag gegen 20.30 Uhr offensichtlich grundlos mit Pfefferspray. Mehrere Besucher zwischen 14 und 22 Jahren erlitten Reizungen der Augen und Atemorgane. Sechs Betroffene wurden durch Sanitäter behandelt Vier Jugendliche mussten zur Behandlung in eine Augenklinik. Die Täterin ist etwa 15 Jahre alt, 1,70 Meter groß, hat dunkelblondes längeres Haar und war bekleidet mit Jeans und dunkelgrüner/schwarzer Jacke. Hinweise an 02841 1710.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Kirmes sorgt für glückliche Gesichter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.