| 00.00 Uhr

Moers
Klartext-Verein hilft immer mehr Kindern

Moers. Bei der Jahreshauptversammlung präsentiert der Vorstand des Moerser Vereins die neuesten Zahlen.

Es sind oft die nackten Zahlen, die kurz und knackig darstellen, worüber man lange Abhandlungen schreiben könnte. So war es jetzt auch wieder auf der Jahreshauptversammlung des Vereins "Klartext für Kinder - Aktiv gegen Kinderarmut!" in der Volksschule Südring. Die Zahl der Anträge an den Verein auf spontane Hilfen für bedürftige Kinder in Moers, Kamp-Lintfort und Neukirchen-Vluyn ist schon wieder gestiegen. Von 330 im Vorjahr auf 450 in 2014, Tendenz, das lässt sich mit Blick auf 2015 bereits sagen: ständig steigend. Das gilt auch für die Investitionssumme. Klartext hat 2014 fast 160.000 Euro in die Linderung von Kinderarmut vor der Haustüre gesteckt. Rekord.

Ein trauriger eigentlich, das wird auch deutlich, als der Vorsitzende Hans-Dieter Wichert sich bei den vielen Dutzend Klartext-Ehrenamtlern für die sehr intensive Arbeit des abgelaufenen Jahres bedankt. Klartext hat neben dem Betrieb der Kindertafel, die immer größeren Zulauf erfährt, zwei Fußballcamps ausgerichtet, die Projekte Stoffwechsel und Welcome unterstützt und jede Gelegenheit genutzt, die Menschen auf Stadtfesten und Veranstaltungen für das Problem zunehmender Kinderarmut zu sensibilisieren. Und natürlich die vielen Anträge auf Kinderzimmereinrichtungen, Winterkleidung und andere eigentliche Selbstverständlichkeiten für Kinder und Jugendliche bearbeitet.

Geschäftsführer Michael Paßon machte deshalb klar, wie wichtig jeder Cent ist. "Der pädagogische Taschengeldeuro vom kleinen Max aus gut situiertem Hause ist uns genauso willkommen wie Oma Hildes Fünfer von der kargen Rente und natürlich die Firmenjahresspende. Wir nehmen alles, und wir brauchen alles." Dazu gehörten Spenden aus Jubiläen, Nachlässen, Partnerschaften mit Stiftungen, aber auch "viele pfiffige Ideen aus der Bevölkerung. Ich nenne da mal nur Rock im Ring mit 21.336 Euro, das Porschezentrum mit 9000 oder die Harleyfreunde beim Kids Ride mit 8100. Dazu kommen viele kleine Veranstaltungen wie ein Badmintonturnier des Moerser TV oder eine Dekomesse eines Blumenhauses. Wir können nur Danke sagen."

Und warnen: "Mit dem wachsenden Bedarf und der steigenden Bekanntheit von Klarheit dreht sich zunehmend die finanzielle Jahresbilanz. Wir haben 2014 erstmals mehr ausgegeben als eingenommen. Das werden wir im Auge behalten müssen und wenn nötig anders budgetieren." Kassiererin Birgit Banze drückte es dann in Zahlen aus: "Ausgaben von knapp 160.000 Euro stehen gut 130.000 an Einnahmen aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen gegenüber. Letztere sind immer noch sehr erfreulich, aber das Ausgaben-Einnahmen-Verhältnis hat sich im Vergleich zu 2013 komplett umgedreht. Trotz Verwaltungskosten, die immer noch bei wenigen Cent pro Euro liegen. Es wird halt schwieriger, aber wir sind und bleiben sehr handlungsstark." Der Vorstand wurde entlastet. Damit das mit der Handlungsstärke tatsächlich so bleibt, werde Klartext künftig noch aktiver in der Kommunikation von Projekten, Einzelfallhilfen und Bedarfen werden, erklärt Gudrun Tersteegen, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Klartext-Verein hilft immer mehr Kindern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.